14.08.2017 - 20:00 Uhr
MitterteichSport

ATS-Gruppe will an Vorjahreserfolg anknüpfen Fitte Eltern

Im vergangenen Jahr hat die Sportgruppe "Fitte Eltern" des ATS Mitterteich den Sportabzeichen-Pokal des BLSV-Kreises Tirschenreuth für Vereine unter 500 Mitgliedern gewonnen. Zuvor war die Anzahl der Sportabzeichen Jahr für Jahr stetig gestiegen. "Im Jahr 2016 hatten wir dann mit den Leichtathleten zusammen 26 Abnahmen und waren damit prozentual der beste Verein", betont Gerhard Becker, der mit seiner Truppe nun an diesen großen Erfolg anknüpfen will.

Neue Mitglieder sind bei den Trainingsstunden der ATS-Gruppe "Fitte Eltern" jederzeit willkommen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Becker erinnert daran, dass die Sportgruppe einst spontan aus einer Laune heraus gebildet worden sei. "Gerhard, du machst so viel für die Kinder, du könntest auch was für uns tun", zitiert Becker einen mehrfach geäußerten Wunsch. So entstand in Herbst 2000 diese Trainingsgruppe. "Anfangs haben wir nur Fitnesstraining und Inhalte des Grundlagentrainingsplans für Schülerleichtathletik durchgeführt." Mit der Zeit sei der Wunsch aufgekommen, auch das Sportabzeichen zu erwerben. "Im Jahr 2005 legten erstmals sechs Personen die Prüfung ab und seitdem wurden es jedes Jahr mehr. Die Gruppe ist gewachsen, so das zwischen 3 und 18 Personen immer im Training sind. Die Altersstruktur bewegt sich zwischen 25 und 67 Jahren", erklärt Gerhard Becker.

Es sind übrigens nicht nur Vereinsmitglieder dabei, und neben Mitterteichern trainieren auch Waldsassener und Marktredwitzer mit. Im Sommer trifft man sich auf dem Schulsportplatz, im Winter in der Mehrzweckhalle - regelmäßig einmal wöchentlich eine Stunde lang. Im Sommer liegt das Hauptaugenmerk auf den Sportabzeichen-Disziplinen, im Winter stehen verschiedenste Fitnessübungen an. "Die Übungen sind so gestaltet, dass sich jeder nach Lust und Laune und je nach Alter und aktuellem Wohlbefinden optimal verausgaben kann", informiert Gerhard Becker und lädt dazu ein, die Trainingsstunden zu besuchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.