Fußball Landesliga Nordost
Gebrauchter Tag für SV Mitterteich

Neuzugang André Keilwerth erzielte am Samstag sein erstes Tor für den SV Mitterteich. Für einen Punktgewinn hat es aber nicht gereicht, die Stiftländer zogen beim TSV Neudrossenfeld mit 1:3 den Kürzeren. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
06.08.2017
86
0

Der SV Mitterteich kehrt ohne Punkte aus Neudrossenfeld zurück. Hauptgrund ist die Abschlussschwäche, denn hochkarätige Chancen gab es für die Truppe von Andreas Lang genügend.

Mit 1:3 (0:2) verlor der SV Mitterteich am Samstag beim bisher zu Hause punktlosen TSV Neudrossenfeld. "Diese Niederlage hätte es nie und nimmer gebraucht", haderte Gästetrainer Andreas Lang vor allem mit der katastrophalen Chancenverwertung. "Wir ließen teilweise fahrlässig acht sogenannte hundertprozentige Möglichkeiten liegen. Ein Punkt wäre an diesem Tag auf jeden Fall drin gewesen."

SVM-Spieler im Stau

Die Vorbereitungen auf die Begegnungen waren nicht gerade optimal. Ein Großteil der Gästespieler stand im Stau. Nur 40 Minuten blieb ihnen Zeit, um sich warmzulaufen. Dieses Manko zog sich laut Lang wie ein roter Faden durch die gesamte Partie. "Nie bekamen wir den ersten Ball, waren in den Zweikämpfen nicht aggressiv genug und standen bei den Gegentoren zu weit vom Gegner entfernt", kritisierte Lang seine Spieler.

Auch die von Lang ausgegebene Taktik, so lange wie möglich die Null zu halten, wurde schon nach elf Minuten über den Haufen geworfen. Nach einem Pass in die Schnittstelle stand Hannes Greef mutterseelenallein am langen Pfosten und hatte keine Mühe, das 1:0 zu erzielen. Nur knapp eine Viertelstunde später entwischte der Gegenspieler von Nick Watzlawik, der sich nur mit einem Foul helfen konnte. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Louis Engelbrecht zum 2:0. Dann folgte das Auslassen von hochkarätigen Chancen: Vier Mal standen Manuel Dürbeck, Matthias Männl und Louis Lang alleine vor dem Neudrossenfelder Torwart. Statt sofort abzuschließen, vertändelten sie die Gelegenheiten.

Hoffnung nach dem 1:2

Nach dem Wechsel fanden die Stiftländer eher Zugriff auf den Gegner. Die logische Folge war der verdiente Anschlusstreffer, der nochmals Hoffnung aufkeimen ließ. Bei einem Freistoß von Louis Lang stand André Keilwerth goldrichtig und erzielte per Kopf seinen ersten Saisontreffer. In der Folgezeit wiederholte sich die mangelhafte Chancenverwertung der Gäste. "Wir vergaben riesige Bretter, hätten die Partie leicht und locker zu unseren Gunsten drehen können, ja müssen", verstand der SV-Trainer die Welt nicht mehr. So kam es, wie es kommen musste: In der 78. Minute erzielte Greef seinen zweiten Treffer und entschied damit die Partie. Der kurzen Vorbereitungszeit gibt Lang nicht allein die Schuld. Sein Fazit fiel kurz und bündig aus: "Das war ein gebrauchter Tag für uns."

TSV Neudrossenfeld: Grüner, Gareis, Hahn, Taubenreuther, Engelhardt (90. Sahr), Engelbrecht, Greef, Haack (67. Hamacher), Möckel (88. Hilla), Bargenda, Hacker

SV Mitterteich: Scharnagl, Göhlert, Lang (64. Horky), Männl (83. Dobras), Keilwerth, Cavelius, Hösl, Watzlawik, T. Müller (78. Walek), Dürbeck, Stich

Tore: 1:0 (11.) Hannes Greef, 2:0 (25./ Foulelfmeter) Louis Engelbrecht, 2:1 (59.) André Keilwerth, 3:1 (78.) Hannes Greef - SR: Michael Dotzel (Heidenfeld) - Zuschauer: 168
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.