08.09.2017 - 20:08 Uhr
MitterteichSport

Fußball Landesliga Nordost Hohe Hürde für SV Mitterteich

Auf den SV Mitterteich wartet am Samstag um 15 Uhr ein schwieriges Auswärtsspiel. Die Stiftländer reisen zu einem Top- Favoriten auf den Meistertitel, den derzeitigen Tabellendritten TSV Nürnberg-Buch. An das letzte Gastspiel hat Trainer Andreas Lang gute Erinnerungen.

Manuel Dürbeck (rechts) und sein Memmelsdorfer Gegenspieler haben den Ball im Visier. Der SV Mitterteich gewann das Heimspiel vor zwei Wochen mit 2:0. Am Samstag treten die Stiftländer beim Tabellendritten TSV Nürnberg-Buch an. Bild: Gebert
von Autor CHAPProfil

In der vergangenen Saison holte der SV Mitterteich in der Nürnberger Vorstadt einen Punkt. "Das macht uns sicherlich Mut, auch diesmal die Heimreise nicht mit leeren Händen anzutreten", erinnert sich SVM-Coach Andreas Lang an das 1:1. Buch sei verwundbar, wie beim Remis gegen Aufsteiger TSV Sonnefeld gesehen.

Die unnötig verlorene Partie in Sonnefeld lag Lang noch lange im Magen. Aber die sei jetzt abgehakt und aufgearbeitet. "Die Mannschaft hat während der Woche gut trainiert. Das Hauptaugenmerk legte ich auf das Verwerten von Torchancen. Ich hoffe, das macht sich am Samstagnachmittag bezahlt",erklärte der Mitterteicher Trainer. Die Stimmung sei weiterhin gut und alle Akteure bereit, das Remis aus dem Vorjahr zu wiederholen. Dazu müsse natürlich die Defensive kompakt stehen und vorne das leidige Thema Abschlussschwäche abgestellt werden. "Dann sehe ich eine reelle Erfolgschance."

Ohne Matthias Männl

Personell jedoch muss Lang eine bittere Pille schlucken. Matthias Männl fällt kurzfristig aus beruflichen Gründen aus. Verzichten muss der SVM auch auf Simon Hecht (Leistenprobleme) und den privat verhinderten Marcel Walek. Aber es gibt auch Positives: Neuzugang Stefan Horky und Daniel Stich trainierten während der Woche schmerzfrei mit und gaben Grünes Licht für einen Einsatz in der Nürnberger Vorstadt.

Dort treffen die Stiftländer auf einen bis dato zu Hause ungeschlagene und erfahrenen Gegner. Zwei Siegen stehen drei Punkteteilungen gegenüber, seit vier Spielen ist die Truppe von Trainer Thomas Adler ungeschlagen. Mit nur sieben Gegentreffern stellen die Mittelfranken die zweitbeste Abwehr der Liga. All diese Daten verdeutlichen die schwierige Aufgabe, die es für die Gäste am Samstag zu lösen gilt.

SV Mitterteich: Scharnagl, Krassa, Lang, Göhlert, Keilwerth, Cavelius, Hösl, Nika, Dürbeck, Dobras, T. Müller, Heinz, Watzlawik, Schultes Horky, Stich

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.