Fußball Landesliga Nordost
Richtungsweisende Partie für SV Mitterteich

Die Mitterteicher Nick Watzlawik (links) und André Keilwerth nehmen den zweifachen Torschützen der Fürther, Christian Haag, in die Zange. Mit im Bild Daniel Stich (hinten) und Gästespieler Tobias Särchinger. Am vergangenen Samstag unterlag der SV Mitterteich der SG Quelle Fürth mit 0:2. Am Freitag bestreiten die Stiftländer beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf eine richtungsweisende Partie. Bild: hho
Sport
Mitterteich
17.08.2017
77
0

Nach der Heimniederlage gegen Quelle Fürth steht der SV Mitterteich vor einer Art Schlüsselspiel. Dürfen die Stiftländer den Blick nach vorne richten oder müssen sie sich nach hinten orientieren? Die Antwort gibt die Lang-Truppe heute in Veitsbronn-Siegelsdorf.

Der SV Mitterteich (11./9 Punkte) bestreitet bereits am Freitag (Anstoß 18.30 Uhr) beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf (17./2) sein nächstes Pflichtspiel in der Landes-liga Nordost. "Das sieht vielleicht auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit aus. Aber das ist es ganz und gar nicht", warnt Andreas Lang vor dem Match beim bislang sieglosen Tabellenvorletzten. "In der vergangenen Saison haben wir dort mit 2:5 verloren", erinnert sich der Mitterteicher Trainer.

Offensivspiel trainiert

Während der Woche stand das Offensivspiel im Mittelpunkt der Trainingsarbeit, denn in dieser Hinsicht hatte der SVM bei der jüngsten 0:2- Heimniederlage gegen die SG Quelle Fürth große Schwächen offenbart. "Quelle hat sich hinten reingestellt, und wenn wir selbst das Spiel machen müssen, erarbeiten wir uns zu wenig Chancen", erklärte Lang. Das liege auch daran, dass die Mannschaft sehr jung und unerfahren sei und gegen starke Gegner Lehrgeld bezahle. "Ich hoffe, dass wir in Veitsbronn wieder mehr Möglichkeiten bekommen", sagte Lang, der aber heute aus privaten Gründen nicht selbst dabei sein kann. Die Betreuung der Mannschaft übernehmen Torwarttrainer Jürgen Lindner und Vorsitzender Roland Eckert.

Der Vorjahres-11. ASV Veitsbronn-Siegelsdorf ist heuer überhaupt noch nicht in Tritt gekommen. Nach sieben Spielen stehen nur zwei Punkte auf dem Konto, zu Hause sind die Mittelfranken sogar noch ohne Zähler. Die beiden Remis gab es beim TSV Sonnefeld (1:1) und überraschend beim Tabellenzweiten Quelle Fürth (0:0). "Auch wenn Veitsbronn mehr unter Druck steht, wird es ein schwieriges Spiel für uns. Aber wir sind darauf vorbereitet", sagt Lang, der mit einem Blick auf die Tabelle die Wichtigkeit unterstreicht: "Mit einem Sieg können wir uns weiter von den beiden direkten Abstiegsplätzen absetzen. Bei einer Niederlage wird's nach hinten eng."

Daniel Stich fällt aus

In personeller Hinsicht gibt es neben Michael Drechsler (Australien-Aufenthalt bis Ende des Jahres) einen weiteren Ausfall zu beklagen. Daniel Stich wurde nach dem Spiel gegen Quelle Fürth mit einer schweren Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert. Lang: "Er bekam nach einem Schuss von André Keilwerth den Ball an die Schläfe."

SV Mitterteich: Scharnagl, Horky, Krassa, Lang, Göhlert, Männl, Keilwerth, Walek, Cavelius, Hösl, T. Müller, Dürbeck, Heinz, Watzlawik, Hecht, Dobras, Schultes (ETW)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.