02.04.2018 - 23:06 Uhr
MitterteichOberpfalz

Fußball Landesliga Nordost SV Mitterteich 765 Minuten ohne Gegentor

Wahnsinn! Der SV Mitterteich bleibt in der Landesliga Nordost die "Mannschaft der Stunde". Mit dem verdienten 2:0 (0:0)-Sieg beim 1. FC Lichtenfels schraubten die Stiftländer am Ostermontag ihre imposante Serie auf sieben Siege und ein Remis - und das ohne Gegentor. "700 Minuten den Kasten sauber halten", lautete der Wunsch von SV-Keeper Fabian Scharnagl nach dem Sieg über Sonnefeld am Karsamstag. Nun sind es bereits 765 Minuten!

von Autor CHAPProfil

Im ersten Abschnitt boten beide Kontrahenten Magerkost. Keiner wollte einen Fehler begehen, das Geschehen lief meist im Mittelfeld ab. Torraumszenen gab es auf beiden Seiten keine. "Es war ein typisches 1:0-Spiel. Wer das erste Tor erzielt, geht am Ende als Sieger vom Platz", erklärte SV-Trainer Andreas Lang.

Etwas munterer gestaltete sich die zweiten Halbzeit. Allerdings brauchte es eine Standardsituation zum Führungstreffer der Gäste. Mauricio Göhlert stieg nach einem Freistoß am höchsten und war per Kopf erfolgreich. Die Hausherren setzten alles auf eine Karte und schnürten den Gast in dessen Hälfte ein. Die größte Chance zum Ausgleich vereitelte wieder einmal der überragend agierende SV-Torwart Fabian Scharnagl, der aus drei Metern abwehren konnte. Glück hatte er bei einem Lattenknaller, aber das war es auch schon mit Chancen für die Heimelf. Den Schlusspunkt setzte Simon Hecht in der Nachspielzeit, als er einen Konter zum 2:0-Endstand abschloss.

Mit dem Erfolg haben die Mitterteich die 40-Punkte-Marke geknackt. "Die gesamte Mannschaft hat wieder hervorragend gearbeitet. Nun haben wir das erste Etappenziel erreicht", sparte Lang nicht mit Lob. Das Ziel von Torwart Scharnagl ist klar: "So lange wie möglich keinen Gegentreffer kassieren."1. FC Lichtenfels: Schulz, Dietz, Mohr (75. Graf), Schardt, Wige, Mahr, Scholz (80. Pfadenhauer), Ljevsic, Oppel, Zollnhofer, Lulei (86. Goller

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.