Fußball Landesliga Nordost
SV Mitterteich ohne Knipser

Der SV Mitterteich zog am Samstag beim TSV Nürnberg-Buch mit 0:3 den Kürzeren. Trainer Andreas Lang ärgerte sich über die individuellen Fehler in der Abwehr und die Schwächen im Abschluss. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
10.09.2017
102
0

Trainer Andreas Lang spricht von einer weiteren unnötigen Niederlage. Wieder hatte der SV Mitterteich viele Möglichkeiten, jubeln durften aber nur die Gastgeber. Denn die hatten einen richtigen Goalgetter.

Der SV Mitterteich verlor das zweite Auswärtsspiel binnen einer Woche. Bei einem Favoriten auf den Meistertitel, den TSV Nürnberg-Buch, setzte es für die Stiftländer eine glatte 0:3 (0:2)-Niederlage. "So klar, wie es das Ergebnis darstellt, war die Sache allerdings nicht", ärgert sich SV-Trainer Andreas Lang wie schon oft in dieser Saison über eine unnötige Niederlage.

Erneut beklagt der SV-Coach eine grob fahrlässige Chancenverwertung und drei individuelle Abwehrfehler seiner Mannschaft. "Buch schoss während der gesamten 90 Minuten vier Mal aufs Tor, verwertete aber im Gegensatz zu uns konsequent seine Möglichkeiten." Nutznießer war der dreifache Torschütze Philip Lang, der sich die Gastgeschenke nicht entgehen ließ. "Wenn wir nicht schleunigst aus unserer Lethargie erwachen, stecken wir blitzschnell wieder im Abstiegskampf, denn die Konkurrenz schläft nicht", weiß Lang.

Schnell mit 0:2 zurück

Die erste Viertelstunde präsentierten sich die Gäste in einer schwachen Verfassung, welche die Nürnberger Vorstädter eiskalt bestraften. In einen katastrophalen Rückpass von Kevin Krassa lief Philip Lang, der Torwart Scharnagl umkurvte und zur Führung einschoss. Beim 2:0 bemängelte Lang nach einer Ecke die Zuordnung, die eigentlich klar geregelt war. Unverständlicherweise landete das Leder beim völlig freistehenden Torschützen, der erneut mühelos vollstreckte. Pech hatten die Mitterteicher mit der einzigen Chance vor der Pause, als ein Kopfball von Louis Lang am Pfosten landete.

Chancen kläglich vergeben

Im zweiten Abschnitt fanden die Stiftländer besser in die Begegnung und erarbeiteten sich beste Torchancen. Daniel Cavelius steuerte alleine auf den heimischen Torwart zu, versagte aber kläglich. Manuel Dürbeck und Mauricio Göhlert brachten das Kunststück fertig, aus wenigen Metern unbedrängt den Kasten zu verfehlen. "Uns fehlt vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit und ein Knipser. Gut, einigen jungen Spielern fehlt die Abgeklärtheit, aber das kann ich als Entschuldigung nicht gelten lassen. Nicht umsonst gehören wir mit nur zehn erzielten Toren zu den harmlosesten Teams der Liga."

Der dritte Gegentreffer war symptomatisch, erneut gingen individuelle Fehler voraus. Anstatt auf den Gegner zuzugehen, entfernten sich die Gästeabwehrspieler von ihm. Spielerisch war der Auftritt gar nicht so schlecht. Besondere Freude bereitete dem SV-Coach die Leistung von David Dobras, der eine gute Partie ablieferte. Aber das war am Samstagnachmittag einfach viel zu wenig.

TSV Nürnberg-Buch: Gordzielik, Christian Fleischmann, Reichel, Stefan Fleischmann, Nico Müller (61. Marius Fleischmann), Beß, Schindler, Weber, Marco Müller (61. Yilmaz), Schreiner, Lang (79. Ottmann)

SV Mitterteich: Scharnagl, Horky, Krassa, Lang (77. Stich), Göhlert, Keilwerth, Cavelius (64. Tobias Müller), Nika, Dürbeck, Dobras, Hösl (73. Watzlawik)

Tore: 1:0 (8.), 2:0 (14.) und 3:0 (68.) Philip Lang - SR: Jonathan Schädle (SV Wörnitzstein-Berg) - Zuschauer: 240
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.