30.03.2018 - 21:08 Uhr
Mitterteich

Fußball Landesliga Nordost SV Mitterteich will zwei Serien verteidigen

Beim Doppel-Einsatz über Ostern will Landesligist SV Mitterteich zwei Serien fortsetzen: Die Mannschaft von Trainer Andreas Lang ist seit sechs Spielen (fünf Siege, ein Remis) ungeschlagen und seit 585 Minuten ohne Gegentor.

Der SV Mitterteich ist in der Landesliga Nordost seit sechs Spielen ungeschlagen. Diese Serie wollen die Stiftländer beim Doppel-Einsatz an Ostern weiter ausbauen. Am Samstag gastiert der TSV Sonnefeld an der Marktredwitzer Straße, am Montag führt die Reise zum 1. FC Lichtenfels (Szene vom 2:1-Erfolg des SVM in der Hinrunde. Bild: Gebert
von Autor CHAPProfil

Am 18. November 2017 bestritt der SV Mitterteich sein letztes Heimspiel. Damals schlugen die Stiftländer Spitzenreiter ATSV Erlangen mit 1:0. Mittlerweile ist die Truppe von Trainer Andreas Lang seit sechs Partien ungeschlagen und seitdem auch ohne Gegentor. Nach drei 1:0-Auswärtssiegen in diesem Jahr freut sich die Mannschaft darauf, endlich ihre in der Fremde abgerufenen guten Leistungen vor den heimischen Fans an der Marktredwitzer Straße zu bestätigen. "Ich hoffe, dass sie unsere Erfolge honorieren und am Samstag um 15 Uhr zahlreich zum Heimspiel gegen den TSV Sonnefeld kommen. Einen ansehnlichen Besuch hat sich die Mannschaft verdient", appelliert Lang an die Mitterteicher Zuschauer. Zwei Tage später gastieren die Sitftländer zum Nachholspiel beim 1. FC Lichtenfels.

Vier Zähler das Ziel

"Mindestens vier Zähler sollen am Oster-Doppelspieltag herausspringen", gibt der SV-Coach als Ziel vor. Damit wäre die magische 40-Punkte-Marke erreicht und der Klassenerhalt so gut wie sicher unter Dach und Fach. Aber davor muss sich die Mannschaft noch einmal richtig ins Zeug legen. "Wer nach den zuletzt guten Auftritten meint, in den Sparmodus schalten zu können, bekommt Probleme mit mir", warnt Lang seine Mannschaft. Mit den alten Tugenden - hinten kompakt stehen und in der Offensive Nadelstiche setzen - will er beiden Gegnern entgegentreten. Als oberstes Ziel gilt es, Gegentore zu vermeiden.

Als ein schweres Kaliber stuft der SV-Trainer den Aufsteiger aus Sonnefeld ein. Fünf Auswärtssiege und zwei Remis sprechen eine deutlich Sprache. "In den Reihen der Gäste stehen vier Spieler mit Regionalliga-Erfahrung. "Das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer. Nach zwei Niederlagen in Folge stehen die Gäste aber vermehrt unter Druck. Diese Tatsache kann uns entgegenkommen."

Ein gutes Verhältnis pflegt Lang mit dem Trainerduo des 1. FC Lichtenfels, Alexander Grau und Christian Goller. "Aber für 90 Minuten ruht die Freundschaft", stellt er klar. Natürlich ist ihm die Heimstärke der Oberfranken nicht entgangen. Sieben Siege und je zwei Remis sowie Niederlagen lügen nicht. "Das wird erneut eine harte Nuss. Aber die letzten drei Auswärtssiege ohne Gegentor haben mit Sicherheit unser Selbstbewusstsein gesteigert, so dass mir auf gar keinen Fall bange wird."

Männl wieder dabei

Die personelle Lage ändert sich gegenüber der Vorwoche nur wenig. Erfreulich ist, dass Matthias Männl wieder zurückkehrt. Wie schon berichtet, fällt Pechvogel Marcel Walek nach seinem dritten Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus.

SV Mitterteich: Scharnagl, Krassa, Dobras, Keilwerth, Cavelius, Müller, Dürbeck, Göhlert, Watzlawik, Stich, Lang, Heinz, Hecht, Drechsler, Kießling, Männl, Schultes

Wer nach den zuletzt guten Auftritten meint, in den Sparmodus schalten zu können, bekommt Probleme mit mir.Andreas Lang, Trainer SV Mitterteich
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp