Fußball Landesliga Nordost
Vermeidbare Niederlage für SV Mitterteich

Enttäuschung bei Daniel Cavelius: Der Angreifer des SV Mitterteich, vor einer Woche beim 3:0-Sieg gegen Frohnlach noch zweifacher Torschütze, vergab am Samstag in Erlangen kurz vor der Pause die große Chance zum Ausgleich. Am Ende zogen die Stiftländer bei Tabellenführer ATSV Erlangen mit 0:2 den Kürzeren. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
30.07.2017
71
0

Der SV Mitterteich hat sich bei Tabellenführer ATSV Erlangen teuer verkauft. Am Ende standen die Stiftländer aber mit leeren Händen da.

Eine Unachtsamkeit nach einem Freistoß kostete dem SV Mitterteich am Samstag in Erlangen einen durchaus möglichen Punktgewinn. Nach einem Pfostenabpraller stand Kevin Guerra alleine am Fünfereck und schoss zum 1:0 für die Gastgeber ein. Das Eigentor von Louis Lang in der Nachspielzeit besiegelte die 0:2 (0:1)-Niederlage.

"Da wäre mehr drin gewesen", lautet das Fazit von SV-Trainer Andreas Lang. "Aber aufgrund der größeren Spielanteile des Spitzenreiters geht der Sieg unterm Strich schon in Ordnung. Aber wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, hätten wir das 0:0 in die Pause gerettet."

Im ersten Abschnitt versuchte der ATSV Druck aufzubauen, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Gästeabwehr. Sie ließ keine nennenswerten Torchancen zu, lediglich bei Standards kam Gefahr auf. So auch in der 40. Minute: Nach einem für Lang "lächerlichen Freistoß" nagelte Sebastian Glasner den Ball an den Innenpfosten. Den Abpraller verwandelte der sträflich ungedeckte Kevin Guerra zur Pausenführung. "In solchen Situationen muss meine Mannschaft cleverer agieren. Dieser individuelle Fehler kostete uns schließlich einen Zähler." Der Führungstreffer kam fünf Minuten vor der Pause natürlich zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt. Dennoch, eine Möglichkeit zum Ausgleich bot sich Daniel Cavelius. Ebenfalls nach einem Freistoß kam er freistehend zum Kopfball, der aber am langen Pfosten vorbeisegelte.

Nach der zu passiv geführten ersten Halbzeit versuchten die Gäste in den zweiten 45 Minuten mehr Druck aufzubauen. Aber sie agierten in die Offensive zu ungeduldig. Statt das Leder ruhig in den eigenen Reihen laufen zu lassen und auf den entscheidenden Pass zu warten, verzettelten sie sich immer wieder. Mit den Unzulänglichkeiten der Stiftländer konnten aber die Gastgeber nichts anfangen. Tormöglichkeiten aus dem Spiel heraus blieben hüben wie drüben Mangelware. Immer wieder sorgten Standards auf beiden Seiten für etwas Gefahr. Als den Gästen die Zeit davon lief, gaben sie ihre Deckung auf und liefen in der Nachspielzeit in einen Konter. Bei einem Querpass wurde Louis Lang angeschossen und das Leder landete zum Endstand im Netz.

Mittwoch gegen Lichtenfels

"Es ist natürlich ärgerlich, dass ein individueller Fehler das Spiel entschied. Aber ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben." Deshalb sieht SV-Coach Andreas Lang dem Heimspiel am Mittwoch gegen Aufsteiger FC Lichtenfels zuversichtlich entgegen.

ATSV Erlangen: Kraut, Krämer, Schreiber (66. Amegan), Glasner, Kulabas, Kammermeyer, Guerra, List (87. Erhardt), Marx, Ferizi (69. Graine), Kauf

SV Mitterteich: Scharnagl, Göhlert, Lang, Männl (64. Dobras), Keilwerth, Cavelius (72. Hecht), Hösl, Watzlawik (79. Heinz), T. Müller, Dürbeck, Stich

Tore: 1:0 (40.) Kevin Guerra, 2:0 (90.+2/Eigentor) Louis Lang - SR: Michael Bäuml (SV Breitenbrunn) - Zuschauer: 120

Da wäre mehr drin gewesen.Der Mitterteicher Trainer Andreas Lang nach dem 0:2 beim ATSV Erlangen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.