Fußball: SV Mitterteich
Lang warnt vor dem Neuling

Der Mitterteicher Neuzugang Fidan Nika (rechts) zieht in der Partie gegen den SV Memmelsdorf ab. Nach dem 2:0-Heimsieg fahren die Stiftländer am Sonntag mit gestärktem Selbstvertrauen zum TSV Sonnefeld. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
01.09.2017
59
0

Nach dem Heimsieg gegen den SV Memmelsdorf reist der SV Mitterteich selbstbewusst nach Sonnefeld. Trainer Andreas Lang warnt aber vor dem Aufsteiger, auch wenn dieser zu Hause noch ohne Sieg ist.

"Wer in zwei Auswärtsspielen bei namhaften Gegnern wie Buch und Memmelsdorf vier Zähler holt, vor dem sollten wir gewarnt sein", sagt Andreas Lang. Von der Heimschwäche des TSV Sonnefeld - kein Sieg, ein Remis aber drei Niederlagen - will sich der Coach des SV Mitterteich vor der Partie am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) nicht blenden lassen. "Auf uns wartet eine heikle Aufgabe."

Aber nach dem Heimsieg über den SV Memmelsdorf vor Wochenfrist treten die Stiftländer selbstbewusst die weiteste Reise der Saison an. "Wir wollen den letzten Erfolg vergolden, unbedingt nachlegen und auf gar keinen Fall mit leeren Händen den Rückweg antreten." Lang ist sich natürlich bewusst, dass der Aufsteiger aufgrund der negativen Heimbilanz schon unter Druck steht. Das mache die ganze Sache logischerweise aber noch schwieriger.

"Wir sind bestens gerüstet und wollen mit unseren Stärken wenigstens einen Zähler einfahren." Die personellen Voraussetzungen dazu sind fast optimal. Lediglich hinter dem Einsatz des erkrankten Kapitäns Mauricio Göhlert steht ein Fragezeichen. Der Einsatz von Neuzugang Stefan Horky kam wohl zu früh, so dass seine alte Verletzung wieder aufgebrochen ist. Wieder ins Aufgebot rücken Matthias Männl und David Heinz. Felix Lippert sowie Matthias Voith kehren in den Kader der "Zweiten" zurück.

Mit dem Aufstieg betraten die Hausherren als letztjähriger Meister der Bezirksliga West absolutes Neuland. "Langsam gewöhnt sich die Mannschaft an die neue Umgebung", blickt Spielleiter Peter Amborisus optimistisch in die Zukunft. "Allerdings müssen wir jetzt endlich auch vor heimischen Fans die Liga-Tauglichkeit beweisen." Der SV Mitterteich scheint für ihn dafür der richtige Gegner zu sein. "Er ist zwar ein unbeschriebenes Blatt, aber auch keine Übermannschaft und dürfte unsere Kragenweite haben." Vehement fordert der Spielleiter den ersten Heimsieg. "Damit würden wir in der Tabelle bis auf einen Zähler an die Gäste heranrücken. Und diese Chance darf sich die Mannschaft einfach nicht entgehen lassen. Bleibt nur zu hoffen, dass sie die Nerven behält." Bis auf Abwehrspieler David Pawellek (Urlaub) steht dem Team aus dem Landkreis Coburg der komplette Kader zur Verfügung.

SV Mitterteich: Scharnagl, Göhlert (?), Krassa, Lang, Dobras, Keilwerth, Walek, Cavelius, Watzlawik, T. Müller, Dürbeck, Nika, Männl, Heinz, Hösl

Wir sind bestens gerüstet und wollen mit unseren Stärken wenigstens einen Zähler einfahren.Andreas Lang, Trainer des SV Mitterteich
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.