16.04.2018 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Landesligist am Dienstag in Frohnlach SV Mitterteich schon wieder gefordert

Nach nur drei Tagen Erholungspause müssen die Kicker des SV Mitterteich schon wieder ihre Stiefel schnüren. Am Dienstag, 19 Uhr, gastieren die Stiftländer zu einem Nachholspiel beim Bayernliga-Absteiger VfL Frohnlach.

Der SV Mitterteich bestreitet am Dienstagabend das Nachholspiel beim VfL Frohnlach. Beim 3:0-Sieg im Hinspiel glänzte Daniel Cavelius (rechts), der hier am Frohnlacher Torwart Philipp Pfister vorbeizieht, als zweifacher Torschütze. Bild: Gebert
von Autor CHAPProfil

"Das Gute daran ist, dass meiner Mannschaft nicht viel Zeit blieb, um die Wunden der deftigen 0:6-Abfuhr in Schwabach zu lecken", sieht SV-Trainer Andreas Lang der Doppelbelastung mit einem lachenden und weinenden Auge entgegen. "Natürlich werden wir am Montagabend das Spiel vom Freitag genauestens analysieren, aber nicht übermäßig damit beschäftigen. Fakt ist, dass wir es viel besser können. Auf jeden Fall sollten ähnliche Fehlerketten nicht mehr passieren." Der letzte Auftritt und vor allem die Art und Weise sei sicher nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Dass es seine Mannschaft besser kann, hätte sie oft genug bewiesen.

Das Ziel bleibt für Lang unverändert: 50 Punkte am Ende der Saison, sowie Platz zehn für die direkte Qualifikation zum Toto-Pokal. Eine Tatsache jedoch will der SV-Coach nicht verhehlen. "Ich glaube, einige Spieler hatten bereits in den Sparmodus geschalter. Aber sie sind selbstkritisch genug, den Hebel wieder umzulegen."

Der Aufgabe beim Bayernliga-Absteiger sieht Lang zuversichtlich entgegen. "Ein Selbstläufer wird sie mit Sicherheit nicht", warnt Lang eindringlich seine Truppe. "Es wäre fatal, die massiv vom Abstieg bedrohten Gastgeber am Tabellenstand zu messen." Seiner Meinung nach zeigten sie in der laufenden Saison zwei Gesichter. Die Auswärtsbilanz liest sich mit je nur einem Sieg sowie Remis, aber zwölf Niederlagen grottenschlecht. "Zu Hause jedoch ist der Gegner auf gar keinen Fall zu unterschätzen. Der SC Feucht lässt grüßen", so der SV-Trainer. In den letzten zehn Partien gab es nur zwei Siege, ein Remis aber sieben Niederlagen. Deshalb belegen die Hausherren mit nur 21 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Eine wunde Stelle könnte deren Abwehr sein, die mit 69 Gegentoren zu den zweitschlechtesten der Liga zählt.

In Mitterteicher Tor wird erneut Michael Schultes stehen. Trotz der sechs Gegentore genießt er weiter das Vertrauen von Trainer und Mannschaft. Stammkeeper Fabian Scharnagl sitzt auf der Bank, soll aber noch geschont werden. Nick Watzlawik sitzt seine Rotsperre ab, Tobias Müller befindet sich auf Seminar und David Heinz beim Studium. Deshalb soll Markus Broschik den arg geschrumpften Kader ergänzen.

SV Mitterteich: Schultes, Krassa, Lang, Göhlert, Keilwerth, Cavelius, Dürbeck, Stich, Hecht, Dobras, Männl, Drechsler, Broschik, Scharnagl

Ich glaube, einige Spieler hatten bereits in den Sparmodus geschalter. Aber sie sind selbstkritisch genug, den Hebel wieder umzulegen.Roland Lang, Trainer SV Mitterteich
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp