SV Mitterteich
Große Personalsorgen

"In der momentan angespannten Personallage ist Kampf angesagt." Zitat: Andreas Lang, Trainer des SV Mitterteich
Sport
Mitterteich
25.08.2017
102
0
 
Auf acht Spieler muss der SV Mitterteich am Samstag gegen den SV Memmelsdorf verzichten. Einer davon ist Simon Hecht (rechts). Bild: Gebert

Außer Spesen nichts gewesen! Vor einer Woche musste der SV Mitterteich unverrichteter Dinge die weite Heimreise antreten. Ein starkes Gewitter beendete die Partie beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf nach nur zwei Minuten. Am Samstag sind solche Probleme nicht zu erwarten. Dafür sieht es personell nicht gut aus.

Sorgenvoll blickt Andreas Lang, Trainer des SV Mitterteich, der Landesliga-Begegnung gegen den SV Memmelsdorf am Samstag um 15 Uhr entgegen. Die Personallage hat sich dramatisch zugespitzt. Mittlerweile fallen acht Stammspieler aus verschiedenen Gründen aus. Aber auch sein Kollege Rolf Vitzthum hadert mit dem Verletzungspech. Von seinem 22-Mann-Kader stehen gerade einmal 14 Akteure zur Verfügung. Es bleibt abzuwarten, welcher Rumpfkader sich schließlich durchsetzt.

Noch immer ärgert SV-Coach Andreas Lang der Spielabbruch nach zwei Minuten in Veitsbronn. "Eigentlich war es eine Frechheit, die Partie überhaupt anzupfeifen. Dadurch durften einige meiner Spieler nicht in der Kreisliga-Mannschaft auflaufen", schimpft Lang. Auch der Rhythmus nach den guten Auftritten sei damit unterbrochen worden. Nachwehen für das Spiel gegen Memmelsdorf erwartet der Mitterteicher Trainer jedoch nicht. Mit den aus der Nordwest-Gruppe umgesiedelten Oberfranken gastiert laut Lang eine spielstarke Truppe an der Marktredwitzer Straße. "Wir werden 110 Prozent geben müssen, um siegreich den Platz zu verlassen. In der momentan angespannten Personallage ist Kampf angesagt." Gelingt es seinem Team, an die Leistung aus dem Lichtenfels-Spiel anzuknüpfen, ist Lang nicht bange.

Viele Ausfälle

Wie wichtig ein Sieg wäre, verdeutlicht ein Blick auf die Tabelle. Bei einer Niederlage ginge vorerst der Anschluss an das Mittelfeld verloren, denn die Konkurrenz schläft nicht. Danach stehen zwei schwere Auswärtsbegegnungen auf dem Programm. Ein gewisser Druck, unter dem die Mannschaft steht, ist nicht zu übersehen. Stefan Horky, Matthias Männl, Daniel Hösl, Simon Hecht, Michael Schultes, David Heinz, Daniel Stich und Michael Drechsler stehen nicht zur Verfügung. "Das entspricht fast einer guten Landesligamannschaft", sagt Lang. Aber Lamentieren ist nicht sein Ding. "Da müssen wir durch und das Beste daraus machen."

Auch Gäste mit Problemen

Nicht zu beneiden ist auch Kollege Rolf Vitzthum. Seinem personell arg ramponierten Team stecken zusätzlich zwei Pokalspiele in den Knochen. Das letzte ging mit 0:2 gegen den SV Seligenporten verloren. "Das hat uns total aus dem Konzept gebracht." Hinzu kommt die peinliche 1:2-Heimpleite gegen Aufsteiger Sonnefeld. "Meine Mannschaft hätte also einiges gutzumachen." Gegner Mitterteich sei für ihn ein unbeschriebenes Blatt. Deshalb machte er sich bei Kollegen kundig. "Ich weiß auf jeden Fall, dass wir auf einen willigen Kontrahenten treffen. Uns erwartet mit Sicherheit eine schwierige Partie."

SV Mitterteich: Scharnagl, Göhlert, Lang, Dobras, Keilwerth, Cavelius, Dürbeck, Krassa, Walek, Watzlawik, T. Müller, Voith, Lippert, M. Müller

In der momentan angespannten Personallage ist Kampf angesagt.Andreas Lang, Trainer des SV Mitterteich
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.