13.04.2018 - 22:56 Uhr
MitterteichOberpfalz

SV Mitterteich kommt unter die Räder Am Freitag 0:6-Pleite in Schwabach

Erst acht Mal in Folge ohne Niederlage, jetzt die zweite Pleite hintereinander: Der SV Mitterteich geht in Schwabach mit 0:6 unter. Für Trainer Lang war eine Elfmeterentscheidung der Knackpunkt.

Der SV Mitterteich ging am Freitagabend beim SC 04 Schwabach mit 0:6 unter. Schon das Hinspiel (Szene) hatten die Stiftländer gegen die Mittelfranken mit 1:3 verloren. Bild: Gebert
von Autor CHAPProfil

Wochenlang blieb der SV Mitterteich ohne Gegentor, am Freitag kam er böse unter die Räder. Beim SC 04 Schwabach setzte es eine deftige 0:6 (0:1)-Abfuhr. Dabei hielten die Gäste die Partie gut eine Stunde offen, aber nach dem Platzverweis von Nick Watzlawik und dem daraus resultierenden Strafstoß war "der Käse gegessen."

"Ich verliere lieber einmal 6:0 als sechs Mal 1:0", lautete die erste Reaktion von SV-Trainer Andreas Lang. "Natürlich gibt es einiges aufzuarbeiten und nichts schönzureden. Wir konzentrieren uns schon jetzt auf das nächste Auswärtsspiel in Frohnlach am kommenden Dienstag." Leid tat es dem SV-Coach um den Debütanten, Torwart Michael Schultes. "Bei den fünf Gegentreffern binnen 15 Minuten hat ihn die Mannschaft im Stich gelassen. Ich meine, sie sollte sich bei ihm entschuldigen."

Die Partie begann eine halbe Stunde später, weil das Schiedsrichtergespann im Stau stand. Vielleicht waren die Gäste davon noch irritiert, denn schon nach zwei Minuten nutzte SC-Torjäger Michael Weiß einen genialen Pass zur frühen Führung. Langsam erholten sich die Stiftländer, spielten mutig nach vorne, ohne sich jedoch eine zwingende Torchance zu erarbeiten.

Dem 0:2 ging eine ganze Kette von Fehlern voraus, damit haben sich die Gäste um ihre bisherigen Bemühungen gebracht. Knackpunkt der Partie war sicherlich die Strafstoßentscheidung und der damit verbundene Platzverweis für Nick Watzlawik. "Das war nie und nimmer ein Foul", war Lang mit dieser Entscheidung in keinster Weise einverstanden.

In Überzahl hatten die Hausherren natürlich leichtes Spiel. Allerdings machten es ihnen die Gäste bei den Toren viel zu leicht. "Schwabach bleibt für uns einfach ein schwieriges Pflaster", stellte Lang fest.SC 04 Schwabach: Gebelein, Mohrbach, Weiß (74. Tekdemir), Duraku, Nisslein, Ahmed, Lala, Schillinger, Oktay, Stahl, Perez

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.