SV Mitterteichs Marcel Walek erleidet dritten Kreuzbandriss
Am Boden zerstört

Auf Hackentricks muss Marcel Walek (rechts) in nächster Zeit verzichten. Der Stürmer des SV Mitterteich fällt nach einem Kreuzbandriss mehrere Monate aus. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
27.03.2018
697
0

Ist das bitter: Im zarten Fußballer-Alter von 21 Jahren erleidet Mitterteichs Angreifer Marcel Walek bereits seinen dritten Kreuzbandriss.

Der 1:0-Sieg beim SV Memmelsdorf geriet zur Nebensache, der Höhenflug des SV Mitterteich in der Landesliga Nordost mit zuletzt fünf Siegen und einem Remis in Folge erfuhr am Montagabend einen gehörigen Dämpfer: Bei Stürmer Marcel Walek bestätigte die MRT-Untersuchung die schlimmsten Befürchtungen: Kreuzband- und Meniskusriss. Für den 21-jährigen Marktredwitzer ist das Fußball-Jahr 2018 beendet, ehe es so richtig begonnen hatte. Besonders bitter: Es ist bereits Waleks dritter Kreuzbandriss. "Er ist im Moment natürlich am Boden zerstört. Ich hoffe, dass Marcel die Kraft findet, um noch einmal zurückzukehren. Wir werden ihm alle Unterstützung zukommen lassen, die uns möglich ist. Wir halten ihm seinen Kaderplatz sowie seine Rückennummer frei", ist auch SV-Trainer Andreas Lang am Tag nach der Diagnose noch niedergeschlagen.

Walek hatte sich nach seinem zweiten Kreuzbandriss vor 1 1/2 Jahren erst in dieser Saison wieder so richtig zurückgekämpft. "Er hat mit großem Willen gearbeitet und jetzt seit der Winterpause eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig er für uns sein kann und über welche Qualität er verfügt." Lang verschließt dabei keineswegs die Augen vor der Realität und beschreibt eine Operation mit anschließender monatelanger Reha als alternativlos, "wenn Walek überhaupt wieder spielen will". Dies sei eine Frage des Risikos. "Man muss da schon richtig abwägen. Das ist unser Hobby und keiner verdient hier seinen Lebensunterhalt mit dem Fußball." Lang wollte den "katastrophalen Platzverhältnissen" in Memmelsdorf nicht die Hauptschuld am Walek-Dilemma zuschieben, "auch wenn diese sicher ihren Teil dazu beigetragen haben".

Erschwerend kommt hinzu, dass sich auch Kapitän Mauricio Göhlert und Stürmer Manuel Dürbeck Blessuren zuzogen - wenn auch nicht in der Schwere wie bei Marcel Walek. "Bei Göhlert wurde ein Bänderanriss im Sprunggelenk diagnostiziert, bei Dürbeck - zum Glück - nur eine Bänderüberdehnung. Dennoch ist bei beiden Akteuren der Einsatz am Samstag gegen Sonnefeld äußerst fraglich." Damit schrumpft der ohnehin nicht sonderlich üppig bestückte Mitterteicher Kader weiter zusammen. "Es verbleiben noch 14 Feldspieler. Das ist eigentlich zu wenig für Landesliga-Niveau. Zum Glück haben wir bereits 36 Punkte."

Ich hoffe, dass Marcel die Kraft findet, um noch einmal zurückzukehren.Mitterteichs Trainer Andreas Lang
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.