Trial-Fahrer landet beim Finale der deutschen Meisterschaft auf Platz zwei
Schulz qualifiziert sich für Bundesliga

Maximilian Schulz war beim DM-Finale kaum zu bremsen. Bild: exb
Sport
Mitterteich
17.10.2017
91
0

Wüsten/Mitterteich . Für die Finalläufe zur deutschen Trial Meisterschaft reisten die Fahrer des MSC Stiftland-Mitterteich in das 500 Kilometer entfernte Wüsten. Bei bestem Spätsommerwetter fanden die beiden letzten Läufe in überwiegend natürlichen Sektionen statt. Sehr steile Wurzelhänge waren charakteristisch für die aufgelassenen Steinbrüche. Die Veranstaltung ging nicht wie üblich auf einem abgesperrten Gelände über die Bühne, sondern auf öffentlichen Straßen. Als Zweite der Gesamtwertung kam Kathrin Döhla zu den beiden Finalläufen. Ziel war es, diesen Platz zu verteidigen. Aufgrund der starken Regenfälle der letzten Wochen war der Boden trotz des guten Wetters noch sehr nass und rutschig. Mit diesen Bedingungen kam die Pilotin des Geiling-Mohr-Racing-Teams nicht gut zurecht. Aufgrund der nassen Verhältnisse lagen die Strafpunkte sehr eng zusammen. Am Ende blieb der 25-jährigen nur der sechste Tagesplatz. Tags darauf lief es etwas besser. Mit einem vierten Tagesplatz fiel Döhla auf den dritten Gesamtplatz zurück.

Besser lief es für Maximilian Schulz, der als Gesamt-Dritter an den Start ging. Mit einer soliden ersten Runde legte er den Grundstein für einen weiteren Podestplatz in seiner Klasse. Am Ende sprang der zweite Platz heraus. Wermutstropfen war, dass am Motorrad zum Ende des Wettbewerbs laute Geräusche aus dem Motor kamen. So entschied sich der Pilot des ADAC Nordbayern auf einem von einem Konkurrenten zur Verfügung gestellten Motorrad weiterzufahren. Der Umstieg gelang fast reibungslos. Bereits in der ersten Runde dominierte Schulz die Konkurrenz mit nur sieben Strafpunkten, der Zweitplatzierte hatte bereits 17 Punkte. Dieses Niveau hielt Schulz über die gesamte Distanz und gewann mit zwölf Strafpunkten Vorsprung vor dem Zweiten. Mit diesen beiden Top-Resultaten verbesserte sich der Fahrer des AMT-Racing-Teams noch auf den zweiten Gesamtplatz. Damit qualifizierte sich Schulz für die 1. Bundesliga des Trial-Sports.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.