04.10.2017 - 17:08 Uhr
MitterteichSport

Trial: Podestplätze für Trial-Fahrer des MSC Stiftland Mitterteich

Kathrin Döhla und Maximilian Schulz vom MSC Stiftland gehen mit guten Chancen auf die Vizemeisterschaft in die Finalläufe um die deutsche Trial-Meisterschaft. Bei den letzten beiden Läufen belegen sie Podestplätze.

Die Trial-Fahrer müssen ihr Motorrad beherrschen, denn es geht über Stock und Stein. Kathrin Döhla und Maximilian Schulz belegten bei den Läufen fünf und sechs zur deutschen Meisterschaft Podestplätze. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Am vergangenen Wochenende fanden die Läufe fünf und sechs zur deutschen Meisterschaft im Motorrad-Trial statt. Zwei Akteure des MSC Stiftland Mitterteich, Kathrin Döhla und Maximilian Schulz, traten die weite Reise nach Osnabrück an und kamen mit Erfolgen aus dem größten Basalt-Steinbruch Europas zurück.

Am Samstag ging es trocken in den Wettkampf. Nach der ersten Runde kam Kathrin Döhla (22 Strafpunkte) als Zweite zurück, doch das Feld war sehr dicht zusammen. In Runde zwei begann es zu regnen. Döhla fuhr eine 24er-Runde und fiel auf Rang drei zurück. In der dritten Runde fuhr die für den ADAC Nordbayern startende Stiftländerin erneut 22 Strafpunkte ein und sicherte sich damit den dritten Tagesplatz. Es gewann Theresa Bäuml aus Winningen. Nicht ganz so gut lief es für Maximilian Schulz. Der 26-Jährige hatte große Probleme mit dem sehr rutschigen Untergrund. Nach der ersten Runde lag er mit 34 Strafpunkten auf Rang sechs. Doch Schulz steigerte sich und kletterte mit insgesamt 84 Strafpunkten auf Platz drei hinter Paul Reumschüssel (44) und Philipp Mackroth (81).

Am Sonntag bestätigte Kathrin Döhla ihre gute Form und kam erneut als Zweite aus der ersten Runde zurück. Doch wie am Samstag wurde sie noch abgefangen. Ina Wilde, die Zweite des Vortags, setzte sich wieder gegen Döhla durch. Platz eins belegte erneut Theresa Bäuml. In der Gesamtwertung hat sich Döhla auf den zweiten Platz verbessert. Schulz startete mit einer 25er-Runde in den Wettbewerb. Nach zwei Runden lag der Konnersreuther auf Platz sechs. Doch in der dritten Runde steigerte sich Schulz enorm und fuhr mit einer 15er-Runde wieder mit den besten Fahrern der Klasse mit. Damit verbesserte er sich noch auf den vierten Tagesplatz, in der Gesamtwertung liegt Schulz auf Rang drei.

Die Finalläufe zur deutschen Meisterschaft finden am 14./15. Oktober in Wüsten (Bad Salzuflen) statt. Hier kämpfen die beiden Fahrer des MSC Stiftland um die Vizemeisterschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.