11.01.2018 - 20:38 Uhr
MitterteichSport

Von der SpVgg SV Weiden ins Stiftland Marco Kießling stürmt für SV Mitterteich

Frischer Wind für den Sturm des SV Mitterteich: Von der SpVgg SV Weiden stößt ein hoffnungsvoller junger Stürmer zum Stiftländer Nordost-Landesligisten.

Marco Kießling (Mitte) soll künftig für die Tore im Dress des SV Mitterteich sorgen. Trainer Andreas Lang (links) und SV-Vorsitzender Roland Eckert lotsten den 20-Jährigen von der SpVgg SV Weiden ins Stiftland. Bild: exb
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Grün-Weiß statt Schwarz-Blau: Von der SpVgg SV Weiden wechselt Angreifer Marco Kießling zum SV Mitterteich. "Wir hatten zuletzt sehr konstruktive Gespräche mit den Verantwortlichen der SpVgg SV und sind froh, dass Kießling in der Restserie für uns aufläuft", zeigte sich SVM-Vorsitzender Roland Eckert zufrieden. Gerade nach dem beruflich bedingten Weggang von Stefan Meisel, in den letzten Jahren Stürmer Nummer eins, und dem verletzungsbedingten Ausfall von Simon Hecht sahen die Mitterteicher Verantwortlichen Handlungsbedarf in der vordersten Reihe.

"Kießling ist eine enorme Verstärkung für unseren Offensivbereich. Dadurch haben wir wieder mehr Optionen", freute sich auch Trainer Andreas Lang. "Kießling kam zuletzt in Weiden nicht mehr auf die erhofften Einsatzzeiten. Daher freuen wir uns über ein hoffnungsvolles Talent aus der Region."

Der 20-jährige Kießling wohnt in Arzberg (Landkreis Wunsiedel) und soll zunächst bis zum Saisonende für die Stiftländer auflaufen. "Danach werden wir bilanzieren, wie sich Marco bei uns entwickelt hat. Ob er dann nach Weiden zurückkehrt oder weiter für uns aufläuft, ist aktuell völlig offen. Natürlich spielt es aber eine große Rolle, wo sich Marco selbst künftig sieht. Aber darüber wird erst nach der Saison entschieden", sagte Lang. Zwar spielt der SVM in der Landesliga Nordost aktuell grundsolide auf, verfügt mit nur 25 erzielten Treffern lediglich über den drittschwächsten Angriff der Liga. Kießling soll jetzt aber einen neuen Angriffswirbel entfachen.

Dadurch haben wir wieder mehr Optionen.Trainer Andreas Lang

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.