Wieder reicht ein Tor zum Sieg
SV Mitterteich schwimmt weiter auf der Erfolgswelle

Der SV Mitterteich gewann am Samstag das dritte Auswärtsspiel in diesem Jahr mit 1:0. Der eingewechselte Simon Hecht erzielte in Memmelsdorf das goldene Tor. Bild: Gebert
Sport
Mitterteich
25.03.2018
121
0

Drittes Auswärtsspiel in diesem Jahr, dritter 1:0-Sieg: Der SV Mitterteich schwimmt weiter auf einer Welle des Erfolgs. Die Truppe von Trainer Andreas Lang ist jetzt seit 595 Minuten ohne Gegentor.

Die Auftritte des SV Mitterteich nehmen langsam unheimliche Züge an. Drei Auswärtsspiele in Folge - und jedes Mal verließen die Stiftländer als 1:0-Sieger den Platz. Auch Ex-Bayernligist SV Memmelsdorf biss sich am Samstag die Zähne aus. Das goldene Tor markierte der eingewechselte Simon Hecht mit einer feinen Einzelleistung.

Jahresübergreifend ist der SV Mitterteich seit sechs Runden ungeschlagen, blickt auf fünf Siege und ein Remis zurück - und das ohne Gegentreffer. Den verdienten Erfolg mussten sich die Gäste jedoch teuer erkaufen. Marcel Walek schied nach 18 Minuten mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung aus und auch Mauricio Göhler sowie Manuel Dürbeck knickten auf dem katastrophalen Platz unglücklich um. Genauere Diagnosen wird es im Lauf der Woche geben.

Wieder einmal konnten sich die Minimalisten aus der Oberpfalz auf ihre stabile Abwehr verlassen. Memmelsdorf hatte während der gesamten Spielzeit nicht eine einzige nennenswerte Chance. Lediglich bei Standards kam so etwas wie Gefahr auf. SV-Keeper Fabian Scharnagl verbrachte einen geruhsamen Nachmittag. Trotz der tollen Serie bleibt SV-Coach Andreas Lang auf dem Teppich. "Es sind noch 13 Partien zu absolvieren und wir benötigen noch vier Zähler, um die magische 40-Punkte-Grenze zu erreichen. Wir sind also noch nicht am Ziel."

Die Begegnung riss die etwa 100 Zuschauer nicht gerade vom Hocker. Wie auch, denn das Geläuf präsentierte sich laut SV-Coach Lang als ein "besserer Kartoffelacker mit vielen Löchern". Spielerische Feinheiten blieben deshalb außen vor, Kampf war angesagt. Nach etwa 18 Minuten verletzte sich Marcel Walek schwer und mit der Einwechslung von Simon Hecht bewies Lang ein glückliches Händchen. In der 36. Minute erlief Hecht einen Rückpass, setzte sich trotz Bedrängnis durch und erzielte den Siegtreffer. "Für den fast ein dreiviertel Jahr verletzten Simon freut es mich ganz besonders. Er wurde für seine unermüdliche Trainingsarbeit belohnt", sagte Lang.

Auch im zweiten Abschnitt arbeiteten die Gäste aggressiv gegen Ball und Gegner, ließen diesen nicht zur Entfaltung kommen. Am Strafraum waren die Memmelsdorfer mit ihrem Latein am Ende. Die Gäste hatten wenig Mühe, das 1:0 über die Zeit zu bringen. "Die Mannschaft hat sich wieder für ihr engagiertes Auftreten belohnt. Aber sie muss weiterhin viel investieren und darf sich keinesfalls auf den Erfolgen ausruhen." Am Karsamstag bestreitet der SV Mitterteich das erste Heimspiel in diesem Jahr gegen den TSV Sonnefeld.

SV Memmelsdorf: Dörnbrack, Griebel (46. Seifert), Hörnes, Schütz, Kamm, Schwarm, Sowinski (79. Siric), Wernsdörfer, Weber, Müller (69. Baumüller), Koch

SV Mitterteich: Scharnagl, Krassa, Dobras (83. Lang), Keilwerth, Walek (18. Hecht), Cavelius (75. Drechsler), Müller, Dürbeck, Göhlert, Watzlawik, Stich

Tor: 0:1 (36.) Simon Hecht - SRin: Miriam Bloß (FC Neunstetten) - Zuschauer: 100
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.