11. Mitterteicher Gaudiwurm
Kreisverkehr und Klo-Verleih

Der Gaudiwurm-Nachwuchs mit Donald Duck an der Spitze. Bilder: jr (5)
Vermischtes
Mitterteich
11.02.2018
1373
0
 
Die Wanderfreunde hatten eine Verleihstation für "dringende Geschäfte" an Wochenenden mitgebracht.

Temperaturen um den Gefrierpunkt und Nebel. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für den Mitterteicher Gaudiwurm. Dennoch: Tausende Zuschauer sind wieder da.

Allerdings waren bei der 11. Veranstaltung erheblich weniger Besucher als im Vorjahr. Nur spärlich vertreten waren die lokalen Themen: Die wurden alleine von den Wanderfreunden und den beiden Feuerwehren Mitterteich und Pechofen befeuert. Stark die Fußgruppen - allen voran der ausrichtende Verein "Gaudiwurm" mit seinen Garden und der Gruppe "Gaudipower" - ein absoluter Blickfang.

Musikalisch wurde der Zug von der Stadtkapelle begleitet. Immer wieder war der Ruf "Mitterteich helau, Gaudiwurm helau" zu hören. Im Hintergrund hielten sich die Beamten der Polizei und die zwölfköpfige Security aus Marktredwitz, die nach den letztjährigen Vorfällen für Sicherheit sorgten.

Im Cabrio

Traditionell wurde der Gaudiwurm von den Böllerschützen lautstark eröffnet: Der "Mitterteicher Bär", an der Leine, verteilte Süßes, ehe Bürgermeister Roland Grillmeier strahlend winkend mit seiner Schwägerin Regina im offenen Cabrio die Huldigungen seiner Untertanen entgegen nahm. Es folgten die drei Mitterteicher Prinzenpaare des "Gaudiwurms" - das Kinderprinzenpaar Hannah I. und Felix I., das Seniorenpaar Elfriede I. und Johann I., sowie das Prinzenpaar Daniela II. und Andreas I. Im Anschluss die Macher des Mitterteicher Faschings der vergangenen Jahre, Willi Schneider und Otto Weiß in Cabrios. Eine Reise ins "Disneyland" unternahmen der Nachwuchs des Vereins "Gaudiwurm" mit Donald Duck an der Spitze. Sehenswert die hübschen Mädels der Showtanzgruppe "X-Dreams", die sich dieses Mal als Schmetterlinge zeigten und von Blume zu Blume flogen.

Ein Blickfang die außergewöhnlich aufwendigen Kostüme der 26-köpfigen Gruppe "Gaudipower", mit Jürgen Bauer und Harald Zottmeier an der Spitze. Sie präsentierten sich den Zuschauern am Straßenrand als Harlekins verkleidet. Das war schon mehr als nur ein Hingucker, fast fühlte man sich an den Karneval in Venedig erinnert. "Pink und grei - mei san mia schei", hieß es beim Waldecker Weiberballett. "W lagen vor Jamaika, hatten die Pest an Bord, nach vielen langen Tagen, war die FDP dann fort. Die Lobbyisten-GroKo kommt jetzt wieder, wie jeder weiß und wir haben wieder den Scheiß", stand es auf einem Wagen. Nicht fehlen dürfen in Mitterteich die Hexen, die dieses Mal zu dritt den Zug und die Besucher unsicher machten. Erstes lokales Thema der ansonsten recht unpolitischen Zuges war das fehlende öffentliche WC an den Wochenenden in der Stadt. Die Wanderfreunde hatten eine Verleihstation mitgebracht, die für "dringende Geschäfte" ausgeliehen werden kann. Mit viel Herz kam der TuS Mitterteich, der sich mit seinem Nachwuchs und der Showtanzgruppe "Phoenix" beteiligte.

Werbung fürs Fest

Die Feuerwehr Großensees warb für ihr Fest "Großensees bebt" vom 27. bis 30. Juli und die Katholische Landjugend Leonberg für ihr Event vom 26. bis 28. Mai. "Is der Berg a no so stal, a bissl was gaihd allamal". Endlich kam das Thema, das im vergangenen Jahr die ganze Stadt bewegte. Die Jugendfeuerwehr Mitterteich und die Feuerwehr Pechofen nahmen das Drumherum bei der Sanierung des Kreisverkehrs auf die Schippe. "Is da Kreisl dicht, in Mitterteich das Chaos asbricht", schrieb die Mitterteicher Feuerwehrjugend. Und die Pechofener wussten: "Am Amberg-Sulzbacher Bauamt wurde die Pressemitteilung verschlampt. Der Bürgermeister war schlau, stellte die 30er Schilder auf, helau".

Beendet wurde der Umzug von den "Jungen Liberalen", die das Thema Glyphosat" aufs Korn nahmen. Im Anschluss stieg die große Party am Kirchplatz, wo die Gardemädels und die drei Prinzenpaare sich einem großen Publikum zeigten. Selbst Bürgermeister Roland Grillmeier wagte ein Tänzchen auf der Bühne.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.