22.01.2018 - 16:24 Uhr
MitterteichOberpfalz

40. Seniorenfasching in Mitterteich Kesse Mädels und Gaudiburschen

Schon erstaunlich, was die Mitterteicher alles ehrenamtlich auf die Beine stellen. Gleich nach dem großen Neujahrskonzert folgt der Seniorenfasching, der in seiner 40. Auflage keine Wünsche offen lässt.

von Josef RosnerProfil

Es war eine der tollsten Shows der vergangenen Jahre. Mit einem dreieinhalbstündigen Super-Programm beschenkten die Mitwirkenden die älteren Bürger beim 40. Seniorenfasching am Sonntagnachmittag in der Mehrzweckhalle. Rund 550 Besucher erfreuten sich an den Darbietungen der knapp 150 Akteure, die ein Programm der Superlative zeigten.

Zu bewundern waren flinke Tänzer, tapfere Seemänner, bayrische Gaudiburschen und nicht zuletzt viele adrette Tänzerinnen, die zeigten, was sie in vielen Stunden harten Trainings für die ganze bunte Faschingspalette einstudiert hatten. Das Motto des Nachmittags könnte auch "Mitterteicher für Mitterteicher" lauten. "Wir machen unser Programm noch selber, das schafft sonst keiner", sagte Bürgermeister Roland Grillmeier in seiner Begrüßung. Musikalisch wurde der Nachmittag vom "Oberpfälzer Buam-Express" umrahmt, wobei Andreas Gleißner senior mit einem Gastauftritt als Trompeter begeisterte.

Der Seniorenfasching begann wie immer in den vergangenen Jahrzehnten: Willi Schneider nahm sein Pfeiferl in den Mund und schon marschierten auf dieses Kommando alle Teilnehmer ein. "Mitterteich Helau" hallte es durchs weite Rund der Halle. Das Moderatorenpaar Manuela Lang und Reiner Summer führte gekonnt durch den kurzweiligen Nachmittag. "Wir dürfen stolz sein, heute unseren 40. Seniorenfasching begehen zu können", sagte Bürgermeister Roland Grillmeier. "Das ist schon etwas Besonderes." Mitterteich sei wieder eine kleine Faschingshochburg geworden, dazu hätten alle Mitwirkenden beigetragen.

Die Prinzenpaare zogen unter dem Jubel der Senioren ein. Daniela II. und Andreas I. wurden begleitet vom Kinderprinzenpaar Hanna I. und Felix I. sowie Elfriede I. und Johann I., die erstmals ein Seniorenprinzenpaar stellten. Prinzessin Daniela hängte gleich die ersten Orden den Gründern des Seniorenfaschings um den Hals, dem früheren Bürgermeister Karl Haberkorn, dem langjährigen Moderator Otto Weiß und dem Vorsitzenden der Faschingsvereinigung, Willi Schneider.

Danach ging es mit dem Einzug der vierzehnköpfigen Prinzengarde Schlag auf Schlag. Es folgten alle Garden des TuS Mitterteich, die mit einem gemeinsamen Auftritt zum Jubiläum gratulierten. Einmal mehr standen im ersten Teil des Programms die Kindergarden der beiden Vereine, TuS und Gaudiwurm, im Mittelpunkt. Mit dabei das TuS-Tanzmariechen Noemi. Der Gaudiwurm hatte gleich vier Tanzmariechen dabei, Laura, Angelina, Sophie und Jessy. Keine Frage, der Verein hat in Sachen Nachwuchsarbeit enorm aufgeholt und bietet jetzt ein breites Spektrum.

Die Jugendgarde "Philomenia" und der Gardetanz von "Phoenix", beide vom TuS, beendeten den ersten Teil. In der Pause wurde kräftig geschunkelt und zuweilen sogar getanzt, wobei dieser Eifer durchaus noch ausbaufähig ist. Mit dem Showtanz der Kinder vom Gaudiwurm begann der zweite Teil, ehe 50 TuS-Tänzerinnen und Tänzer das Musical "Beauty and the Beast" hervorragend interpretierten. Wie breit der Nachwuchs des Gaudiwurms mittlerweile aufgestellt ist, präsentierten die Jugend- und Juniorengarden. "Fantasia" vom TuS schloss den zweiten Teil des Nachmittags ab. Zur Einstimmung auf das große Finale wurden die Senioren zunächst in den Welt des Schlagers mitgenommen. Das elfköpfige Damenballett "Starlight" vom Gaudiwurm sorgte für gute Laune mit alten deutschen Hits.

Viel Vergnügen, aber auch etwas Wehmut bereitete der Auftritt des Männerballetts "Wadelschmeißer" vom TuS Mitterteich. Denn die fünf Herren verabschiedeten sich mit einer bayerischen Show nach zehn Jahren endgültig von ihrem Publikum. Zum Schluss ließen es die Männer ganz nach dem Motto "Bayern, des samma mir" noch einmal richtig krachen. Neun Akteure zählt das Männerballett "Gaudi-Buam" vom Verein Gaudiwurm. Gestandene Mannsbilder eroberten als Seemänner die Weltmeere nach dem Motto "Etza samma selber dou". Übrigens, bei den "Gaudi-Buam" tanzten vier ehemalige Faschingsprinzen mit.

Den farbenprächtigen Höhepunkt bildete zum Abschluss der Auftritt von "Phoenix". Die elf Tänzerinnen und Tänzer zeigten beim Showtanz "Herzschlag" alle Facetten ihres Könnens. Spektakuläre Hebefiguren und pure Akrobatik durften da nicht fehlen. Beendet wurde das Programm mit dem Showtanz von "X-Dream". Die dreizehn Akteurinnen vom Gaudiwurm im Alter zwischen 18 und 30 Jahren zeigten, was das Tanzen so schön macht. Der Auftritt stand unter dem Motto "Colour your life", Die Mission, Farbe ins Leben zu bringen, gelang den hübschen Damen in wechselnden Kostümen glänzend.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.