03.02.2016 - 15:40 Uhr
MitterteichOberpfalz

9. Mitterteicher Gaudiwurm Viele Gaben fürs närrische Volk

"Wir hoffen, dass wir heuer die 4000er-Marke knacken!" Vorsitzender Michael Zintl und sein Organisationsteam wollen mit dem 9. Mitterteicher Gaudiwurm und der anschließenden Party am Samstag, 6. Februar, wieder möglichst viele Zuschauer anlocken.

Jede Menge Auswurfmaterial hat das Gaudiwurm-Organisationsteam um Vorsitzenden Michael Zintl (oben, Zweiter von links) gehortet. Verteilt werden Hefte, Popcorn und Chips ebenso wie Gaudibier, Gummibären und Prinzenrollen - Letztere vom Prinzenpaar Karin I. und Thomas I. (vorne rechts) höchstpersönlich. Bild: hfz
von Udo Lanz Kontakt Profil

Pünktlich um 13.31 Uhr setzt sich der bunte Umzug nach Böllerschüssen in Bewegung. Beteiligt sind wieder zahlreiche örtliche Gruppen und auch viele Gäste, die entweder zu Fuß oder mit Themenwagen unterwegs sein werden. "Wir haben 44 Startnummern vergeben", berichtet Gaudiwurm-Vorsitzender Michael Zintl. Anmeldungen für Gruppen sind kurzfristig noch möglich. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage des Vereins (www.mitterteicher-gaudiwurm.de).

Party am Marktplatz

Die Route bleibt unverändert. Aufstellung ist in der Zanklgarten- und in der Parkstraße. Die Narren ziehen dann über den Oberen und den Unteren Markt, in die Bahnhofstraße und von dort aus über die Parkanlagen beim NKD-Markt zur "Farbersbruck" und durch die Vorstadt zurück zum Marktplatz. Dort angekommen eröffnen die Gaudiwurm-Verantwortlichen wieder eine große Party. Für Stimmung soll heiße Musik sorgen, außerdem sind unter anderem Auftritte der Gaudiwurm-Tanzgruppen geplant. Verschiedene Getränke, Grillspezialitäten und süße Snacks sollen Hunger und Durst der Narren stillen.

Die Zuschauer können sich auch schon während des Umzugs stärken, denn die Organisatoren haben jede Menge Auswurfware "gebunkert". Zur Verteilung kommen unter anderem 7500 Beutel Popcorn, 1200 Täfelchen Schokolade, 500 Beutel Fruchtgummi, 600 Prinzenrollen-Tüten, 1000 Beutel mit Chips und Nüssen sowie 100 Kilogramm Bonbons. Außerdem sollen eine Palette Gaudibier sowie Zeitschriften unters närrische Volk gebracht werden. Zwar haben Sponsoren einen Teil der Waren finanziert, aber der Gaudiwurm hat auch kräftig selbst eingekauft. "Für weit mehr als 1000 Euro", informiert Michael Zintl. Um die Vereinskasse wieder etwas aufzustocken, werden Mitglieder um Spenden bitten.

Kehraus im Josefsheim

Zum Abschluss der historisch kurzen Session lädt der Verein Gaudiwurm am Faschingsdienstag, 9. Februar, zum Kehraus ins Josefsheim ein. Ab 19 Uhr sorgt Alleinunterhalter Klaus Rabenstein für Stimmung, der Eintritt kostet 3 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp