29.01.2017 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Amberger Internatsschüler helfen bei Mitterteicher "Tafel" - Lehrreiches Wochenende Nicht nur musische Ader

Ehrenamtliches Engagement ist für sie kein Fremdwort. Das bewiesen am Samstag die Schüler des Amberger Internats des Max-Reger-Gymnasiums bei der Mitterteicher "Tafel". Zwölf junge Leute, die das musische Gymnasium besuchen, packten fast fünf Stunden mit an.

Mit Oberstudienrat Michael Meier (rechts) packten die Internatsschüler bei der "Tafel" kräftig mit an. Vorsitzende Hannelore Bienlein-Holl (Zweite von rechts) und ihr Stellvertreter Karl Haberkorn (hinten, Mitte) dankten für den lobenswerten Einsatz. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Im Rahmen eines sozialen Projekts räumten sie Regale ein, halfen beim Transport der Lebensmittel und gingen den ehrenamtlichen Kräften der "Tafel" zur Hand. Zu den Helfern zählten auch drei Schüler aus den tschechischen Gymnasien Pilsen und Jesenik, mit denen das Max-Reger-Gymnasium freundschaftlich verbunden ist. "Tafel"-Vorsitzende Hannelore Bienlein-Holl und ihr Stellvertreter Karl Haberkorn stellten den Schülern die Hilfseinrichtung vor, erzählten von den Beziehern und Bedarfsgemeinschaften. Ziel sei es, wertvolle Lebensmittel nicht verderben zu lassen, sondern damit hilfsbedürftige Bürger zu unterstützen.

Unter der Leitung von Internatsleiter und Oberstudienrat Michael Meier verbrachten die Internatsschüler ein Gruppenwochenende von Freitag bis Sonntag im Maximilian-Kolbe-Haus in Wernersreuth. Beim Aufenthalt im Landkreis Tirschenreuth wurde natürlich nicht nur gearbeitet und gelernt, auch die Geselligkeit kam zu ihrem Recht. So besuchten die Amberger unter anderem die Klosterstadt Waldsassen, wo es in einer Zoiglstube eine gemütliche Einkehr gab. In jedem Fall erlebten die Internatsschüler ein abwechslungsreiches Wochenende im winterlichen Stiftland. "Wir haben auch viele Schüler aus dem Landkreis bei uns", wusste der Internatsleiter und lud abschließend zum Infotag an die Schule am 25. März ein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.