Auf Kufen flitzen wie die Profis

Stolz präsentierten die Teilnehmer ihre "Eislauf-Führerscheine", die 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier (links) und Organisatorin Astrid Häring (hinten, Dritte von links) überreicht hatten. Die Kursleitung lag wieder bei Armin Köhler und Stephan Trolda (hinten, Vierter und Sechster von links). Bild: ubb
Vermischtes
Mitterteich
11.01.2017
35
0

50 Teilnehmer im Alter von 3 bis 38 Jahren sind jetzt fit für den "kältesten Sport der Welt": Alle haben den begehrten "Eislauf-Führerschein" erhalten.

Nach wie vor ist der "Kurs-Boom" ungebrochen. Das freut insbesondere Astrid Häring von der Stadtverwaltung, die seit Jahren jeden Herbst neue Eislaufkurse für Anfänger und Fortgeschrittene organisiert. "Diesmal hatten wir 50 Anmeldungen, alles Anfänger", berichtete sie. Zusammen mit dem 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier ist Astrid Häring kürzlich in die Eishalle gekommen, um den Teilnehmern des zweiten Ferienkurses dieser Saison persönlich den "Eislauf-Führerschein" zu überreichen. Dazu erhielt jeder noch eine kostenlose Eintrittskarte für die Eishalle.

Die Mädchen und Buben nahmen das Ganze sehr ernst. Für sie war es ein großes Erlebnis, die Urkunde ausgehändigt zu bekommen. Aber nicht nur die Kinder waren stolz darauf. Während die "Führerscheine" nebst Gutschein verteilt wurden, zückten die Eltern ihre Fotoapparate und Handys für ein Erinnerungsfoto.

Geduld und Kompetenz

Wie sich bei einer kleinen Befragung herausstellte, haben nicht wenige Kinder jetzt ihren Vätern und Müttern, die die Kunst des Eislaufens nicht beherrschen, einiges voraus. So auch Antonia (5) und Emilia (6). Die zwei Mädels haben sich die Sache anfänglich noch etwas schüchtern und skeptisch angeschaut. "Aber jetzt sind alle Bedenken verflogen. Beide haben sich tapfer geschlagen und fahren jetzt angstfrei durch die Halle", versicherte Trainer Armin Köhler, der die Teilnehmer gemeinsam mit seinem Kollegen Stephan Trolda unter die Fittiche nahm. Die beiden Eislauf-Profis haben im Auftrag der Stadt Mitterteich zum wiederholten Mal nicht nur ihre fachliche Kompetenz, sondern auch viel Engelsgeduld aufgebracht, um Emilia, Antonia und alle anderen Eislauf-Schüler an fünf Kurstagen in jeweils eineinhalb Stunden den Umgang mit den schmalen Kufen vertraut zu machen. So schafften es auch die 38-jährige Bärnauerin Anna Schwamberger und ein 23-jähriger Migrant aus dem Irak, sich im bereits "fortgeschrittenen Alter" sportlich noch einmal ganz neu zu beweisen.

Weiterer Kurs

Während die Kinder noch ganz stolz sind auf ihren "Eislauf-Führerschein", hat Astrid Häring bereits den dritten Kurs der Saison im Blick. Sie lädt all jene, die ebenfalls die Kunst des Eislaufens erlernen möchten, zum Mitmachen ein. Der nächste Kurs beginnt am 21. Februar und endet am 3. März. Die Teilnehmer lernen unter anderem das Gleichgewicht zu halten, zu bremsen, vorwärts sowie einen Bogen zu fahren und anderen Eisläufern geschickt auszuweichen. Nähere Informationen und Anmeldung bei Astrid Häring unter Telefon 09633/ 89 113.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.