Ausstellung mit Fotos von der Goldenen Straße im Mitterteicher Museum
Bilder einer Spurensuche

Bürgermeister Roland Grillmeier, Rainer Christoph und Maria Kunz (von rechts) hoffen auf viele Besucher in der Fotoausstellung über die Goldene Straße. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
29.12.2016
101
0

Bilder entlang der Goldenen Straße, dem historischen Handelsweg durch die Oberpfalz, sind derzeit im Café des Mitterteicher Museums zu bewundern. Rainer Christoph, Vorsitzender des Fördervereins "Goldene Straße e.V.", hat die Ausstellung mit 24 ausgewählten Fotos nach Mitterteich gebracht. Zuvor war sie bereits in mehreren anderen Orten zu sehen gewesen.

24 ausgewählte Aufnahmen

Die Ausstellung ist das Resultat einer Reportage für das österreichische Monatsmagazin "Servus". Martin Fraas, ein gebürtiger Weidner und ehemaliger Mitarbeiter des "Neuen Tags", begab sich in der nördlichen Oberpfalz entlang der einstigen Goldenen Straße auf Spurensuche. Thomas Straub, der als der besten Fotografen Deutschlands gilt, hat dazu 2000 Aufnahmen gemacht, aus denen die schönsten 24 für die Ausstellung ausgesucht wurden.

Rainer Christoph betonte, dass Kaiser Karl IV. auch in der nördlichen Oberpfalz und dem angrenzenden Oberfranken seine Spuren hinterlassen habe. An erster Stelle stehe die Goldene Straße von Nürnberg nach Prag. Diese sei zu einem der bedeutendsten Verbindungswege zwischen Frankfurt. Nürnberg, Weiden, Prag und Breslau geworden. Die Spuren seien heute noch sichtbar.

Christoph erklärte, dass die Oberpfalz seit jeher ein Durchgangsland nach Böhmen gewesen sei. Viele Orte hätten davon profitiert, auch Mitterteich in Zusammenhang mit dem Kloster Waldsassen. Viele Persönlichkeiten seien im Laufe der Zeit durch Mitterteich gezogen. Viel später, im Jahr 1864, habe der Ort durch die Eröffnung der Eisenbahn entlang dieser Route profitiert. Ein Jahr später fuhren die Bayerischen Ostbahnen bis zum Knotenpunkt nach Eger.

In diesem Zusammenhang erinnerte Rainer Christoph daran, dass noch bis zum 5. März die Landesausstellung zum 700. Geburtstag von Kaiser Karl IV. im Germanischen Museum in Nürnberg läuft. Die Volkshochschule Tirschenreuth wird diese Ausstellung am Samstag, 28. Januar, unter Leitung von Rainer Christoph besuchen. Einige Plätze der Studienfahrt sind noch frei, Anmeldungen nimmt die Volkshochschule unter Telefon 09631/88 205 entgegen.

Bis Ende Februar

Bürgermeister Roland Grillmeier dankte Rainer Christoph für die Möglichkeit, die Ausstellung im Mitterteicher Museum präsentieren zu können. Grillmeier, Christoph und auch Maria Kunz vom Museumsteam hoffen auf viele Besucher. Zu sehen sind die Fotos noch bis Ende Februar zu den üblichen Öffnungszeiten der Einrichtung. Die Sonderausstellung mit Krippen aus aller Welt (wir berichteten) läuft parallel noch bis Sonntag, 22. Januar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.