16.11.2017 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Bis zum Ende der Kreisverkehr-Sanierung: Tempo-30-Schilder bleiben stehen

Nach dem Treffen der Verantwortlichen am Donnerstagnachmittag steht fest: Die Tempo-30-Schilder auf der Ortsdurchfahrt dürfen bis zum Ende der Kreisverkehr-Sanierung stehen bleiben. In einer Pressemitteilung der Stadt heißt es: "Nach Abwägung aller Argumente wurde sich abschließend darauf verständigt, dass aus Gründen der Verkehrssicherheit die bestehende verkehrsrechtliche Anordnung des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach ergänzt wird." Bis zur Beendigung der Umleitungs-Führung auf der Staatsstraße 2169 durch Mitterteich gilt zwischen den Einmündungen Kohllohstraße und Großbüchlberger Straße eine zulässige Geschwindigkeit von 30 km/h."

Zwischenzeitlich waren die Tempo-30-Schilder abgedeckt. Nun steht fest: Sie bleiben stehen. Bild: jr
von Udo Lanz Kontakt Profil

Bürgermeister Roland Grillmeier hatte für Aufsehen gesorgt, nachdem er am Dienstag die 30er-Schilder im Bereich Oberer Markt, Unterer Markt und Vorstadt aufstellen ließ, obwohl er für Staatsstraßen keine Befugnis hat. Begründet hatte er den Schritt mit Sicherheitsbedenken, nachdem ein Antrag der Stadt an das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach über mehrere Tage hinweg unbeantwortet geblieben war. Am Mittwoch hatte die Polizei die Stadt Mitterteich aber aufgefordert, die widerrechtlich angeordnete Beschilderung wieder zu entfernen. Daraufhin hatten die Stadt, das Straßenbauamt und die Polizei ein klärendes Gespräch vereinbart. Die Schilder hatten vorübergehend abgedeckt werden müssen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.