25.10.2017 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Diamantene Hochzeit in Mitterteich: Ja-Wort vor 60 Jahren

Sechs Jahrzehnte ist es her, seit sie sich in Döbern in Brandenburg das Ja-Wort gegeben haben. Zur Diamantenen Hochzeit gibt es für Dorothea und Kurt Krämer viele Glückwünsche.

Diamantene Hochzeit feierten Dorothea und Kurt Krämer (Vierte von links und Vierter von rechts). Dazu gratulierten Tochter Patricia, die Söhne Hubertus und Stephan (von links) und Tochter Andrea (Zweite von rechts), die Enkel Agnes, Frank und Anton (vorne, von links), die Schwestern der Jubilarin, Maria Laske (Fünfte von links) und Elisabeth Albert (rechts), sowie Bürgermeister Roland Grillmeier. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Die Brandenburgerin und der Mitterteicher kennen sich seit ihren Kindertagen - der Grund sind regelmäßige Besuche und Urlaubsaufenthalte der Familie Krämer in der Niederlausitz. So lernten sie sich im Laufe der Zeit auch lieben. 1957 wurde in Döbern geheiratet, niedergelassen hat sich das Paar dann in Mitterteich. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor, heute zählen auch neun Enkelkinder zur Familie.

Kurt Krämer ist vielen bekannt als ehemaliger Personalchef der Firma Schott. 52 Berufsjahre lang diente er dem Unternehmen. Mit seinen mittlerweile 87 Jahren ist Kurt Krämer noch immer recht aktiv. Sein besonderes Interesse gilt seit jeher dem TuS Mitterteich und der Jagd. Dorothea Krämer, mit 82 Jahren ebenfalls noch sehr rüstig, freute sich vor allem über das Kommen ihrer noch lebenden Schwestern. Die Kinder des Jubelpaars erzählten bei der Feier von den Urlauben in der ehemaligen DDR. Kurt Krämer selbst gab einige Anekdoten aus alten Zeiten zum besten. In Erinnerung geblieben seien vor allem die erlebnisreichen Fahrten durch die ehemalige DDR.

Bürgermeister Roland Grillmeier gratulierte im Namen der Stadt, von Ministerpräsident Horst Seehofer traf ein Glückwünschschreiben ein. In Fockenfeld besuchten die Jubilare und ihre Familie einen Gottesdienst mit Pater Friedhelm Czinczoll, später klangen die Feierlichkeiten in der "Petersklause" in Großbüchlberg aus.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.