18.02.2018 - 20:00 Uhr
Mitterteich

Führungsteam im Amt bestätigt Frauenbund weiter im Aufwind

Der Katholische Frauenbund Mitterteich schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle: Erneut ist die Zahl der Mitglieder deutlich gestiegen, von 186 im vergangenen Jahr auf jetzt 198. Der Ortsverband, dessen Führungsteam fast vollständig im Amt bestätigt wurde, hat heuer wieder einiges vor.

Mit dieser Mannschaft geht der Katholische Frauenbund Mitterteich in die kommenden vier Jahre. Mit dabei sind (von links) Karola Kamm, Elfriede Dotzauer, Angela Zeitler, Isabella Meierhöfer, Geistlicher Beirat Stadtpfarrer Anton Witt, Stilla Schuller, stellvertretende Bezirksvorsitzende Erna Weis, Rita Thoma, Lisa Braun, Doris Dick und Christa Ott.
von Josef RosnerProfil

Stellvertretende Bezirksvorsitzende Erna Weis leitete bei der Jahresversammlung im Josefsheim die Neuwahlen. An der Spitze steht unverändert das gleichberechtigte Trio Stilla Schuller, Ursula Fröhlich und Rita Thoma. Schriftführerin bleibt Angela Zeitler, Kassiererin ist wie bisher Rita Thoma, Beisitzerinnen sind Isabella Meierhöfer, Doris Dick, Lisa Braun und Elfriede Dotzauer (neu). Kassenprüferinnen bleiben Karola Kamm und Christa Ott, als geistlicher Beirat ist Stadtpfarrer Anton Witt tätig.

Eingangs hatte Schriftführerin Angela Zeitler an eine Vielzahl von Terminen erinnert. Die eigenen Veranstaltungen seien stets von 60 bis 80 Frauen besucht worden, beim Kaffeekränzchen seien es sogar rund 100 Besucherinnen gewesen. Gut ankamen unter anderem ein Hutzaabend, die Veranstaltung zum Weltgebetstag, ein Einkehrtag in Johannisthal, die Muttertagsfeier, die Wallfahrt nach Amberg und der Besuch der "Hollerhöfe" in Waldeck. Ein Tagesausflug führte nach Zwiesel, Ziel des Kirchweihausflugs war Kötzersdorf.

2050 Euro gespendet

Aktiv beteiligt hat sich der Frauenbund am Pfarrfest und am Mitterteicher Weihnachtsmarkt. Dazu fanden noch ein Kochabend zum Thema Strudel sowie der Kinderbibeltag und eine Adventfeier statt. Stark gefragt sei nach wie vor der Frauenbundchor, der seit fünf Jahren von Stilla Schuller und Martina Schiffmann (Gitarre) geleitet wird. Bei zahlreichen Gottesdiensten in der Stadtpfarrkirche, aber auch auswärts wie etwa in Konnersreuth, gestaltete der Chor Gottesdienste. Kassiererin Rita Thoma dankte den Frauen für ihr Engagement. Nur dadurch sei es möglich gewesen, dass der Frauenbund allein im vergangenen Jahr wieder 2050 Euro für diverse Aktionen habe spenden können.

In ihrem Ausblick verwies Stilla Schuller auf einen gut gefüllten Terminkalender. Am 27. Februar wird der Kreuzweg in der Stadtpfarrkirche gebetet, am 14. März steht ein Einkehrtag in Johannisthal an. Gemeinsam wollen die Frauen am 16. April ins Kino, anschließend folgt ein Beisammensein mit Brotzeit. Am 14. Mai steigt eine Maiandacht mit dem Frauenbund-Chor, drei Tage später findet eine große Muttertagsfeier mit Ehrungen langjähriger Mitglieder statt. Für den 11. Juni ist eine Halbtagesfahrt nach Schnaittenbach mit Besuch der Teefabrik Biller geplant.

Musikabend mit "Zeitlos"

Erstmals laden die Frauen zu einem musikalischen Sommerabend mit der Band "Zeitlos" und mit kulinarischen Genüssen ein - und zwar am 13. Juli. Ein Tagesausflug ins Altmühltal ist für den 7. August vorgesehen. Ziel des Kirchweihausflugs am 22. Oktober ist der Weißenstädter See, besucht wird weiter der Weihnachtsmarkt am "Gut Wolfgangshof" bei Zirndorf. Abgerundet wird das Programm mit einer Reihe von Vorträgen sowie Auftritten des Frauenbundchores in der Stadtpfarrkirche. Stilla Schuller lud weiter zu den Handarbeits- und Bastelstunden ein, die jetzt wieder regelmäßig stattfinden. Hocherfreut angesichts dieser Fülle von Terminen des Frauenbunds zeigte sich Stadtpfarrer Anton Witt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.