Jahresversammlung beim OGV Mitterteich
Aktivposten in der Stadt

Zahlreiche Mitglieder ehrte der OGV Mitterteich. Im Bild (von links) Bürgermeister Roland Grillmeier, stellvertretende Kreisvorsitzende Inge Härtl, Reinhold Csakli, das neue Ehrenmitglied Peter Röder, Gerhard Winkler, Reinhard Nerlich, Gertrud Gögl, Angela Baier und Vorsitzende Marion Puchta. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
16.03.2018
33
0
 
Mit einem, Vortrag bereicherte Gartenbauingenieur Hans-Joachim Schinner die Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Mitterteich. Vorsitzende Marion Puchta dankte ihm dafür.

Mit vielfältigem Engagement, darunter eine nach wie vor intensive Jugendarbeit, bringt sich der Obst- und Gartenbauverein Mitterteich ins gesellschaftliche Leben in der Stadt ein. Bei der Jahresversammlung gibt es dafür reichlich Lob. Der OGV selbst würdigt zahlreiche Mitglieder.

Seit 30 Jahren ist Peter Röder als Kassierer beim Obst- und Gartenbauverein aktiv. Für diese jahrzehntelange Tätigkeit wurde er bei der Versammlung im Evangelischen Gemeindehaus zum Ehrenmitglied ernannt. Vorsitzende Marion Puchta dankte ihm für seinen Einsatz und seine Zuverlässigkeit. Als kleines Dankeschön gab es einen Gutschein für einen Besuch in einer der Mitterteicher Zoiglstuben.

Urkunden erhielten zahlreiche Mitglieder für zum Teil jahrzehntelange Treue zum Verein. Seit 40 Jahren gehört Otto Weiß dem OGV an, seit 25 Jahren dabei sind Angela Baier, Gertrud Gögl, Maria Spörrer, Albrecht Ernstberger, Klaus Ihmann, Reinhard Nerlich und Gerhard Winkler. Vor 15 Jahren traten Martin Scharnagl und Reinhold Csakli bei.

Schriftführer Lothar Kick erinnerte an eine Fülle von Terminen, darunter das Maibaumstellen im Kreislehrgarten, der Vereinsausflug nach Rain am Lech und der Tag der offenen Gartentür. Gut besucht war dort ein Freiluftgottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde. Ein Erfolg sei die Teilnahme am Adventsfenster des Gewerbefördervereins gewesen. Peter Jacobey dankte für die Unterstützung beim Obstpressen. "Wir hatten ein schlechtes Obstjahr" sagte Jacobey, lediglich 11 000 Liter seien zusammengekommen. Heuer soll in der Anlage die Heizung ersetzt werden. Jacobey bat am Ende wieder um Obstspenden: "Wer etwas übrig hat, soll es zur Obstpresse bringen. Den Saft können wir verkaufen."

Johanna Kick und Maximilian Puchta berichteten von der Kinder- und Jugendarbeit. Mit Fotos erinnerten sie an die Höhepunkte des Vereinsjahres. So wurden das Gewächshaus geputzt, die Blumenwiese angesät und Beete angepflanzt, auch ein Besuch der Straußenfarm am Mitterhof stand an. Mitgeholfen wurde am Tag der offenen Gartentür, beim Maibaumaufstellen und anderen Veranstaltungen. Gut kamen ein "Tag mit den Bienen", das Kartoffelfeuer, das Einkochen von Apfelgelee, eine Adventsüberraschung mit Basteln sowie das Filzen mit Maria Brand an. Dank galt den ehrenamtlichen Betreuern.

Bürgermeister Roland Grillmeier sprach von einem rührigen Verein und zeigte sich begeistert von dessen Aktivitäten im Kreislehrgarten. "Ihr leistet dort hervorragende Arbeit!" Der Bürgermeister freute sich, dass der Kreislehrgarten immer mehr zu einem Naturerlebnisgarten werde. "Ihr seid einer der Aktivposten in unserer Stadt, nicht zuletzt wegen eurer tollen Jugendarbeit", lobte Grillmeier. Ein Dank galt dem OGV auch für die Mithilfe beim Blumenschmuckwettbewerb, den es auch heuer wieder geben wird. Abschließend stellte der Bürgermeister die Arbeit von Stadtgärtner Willi Kilian und seiner Mitarbeiter heraus, die immer dafür sorgten, dass die Stadt erblüht. Dank galt Peter Jacobey, das Obstpressen sei eine Dienstleistung für die Bürger.

Stellvertretende Kreisvorsitzende Inge Härtl betonte, dass der eigene Garten die Menschen zur Ruhe kommen lasse und zu deren Zufriedenheit beitrage. Ihr Dank galt dem ehrenamtlichen Engagement des OGV. Für den 14. Juli kündigte sie eine Lehrfahrt nach Würzburg an, dazu finden wieder Gartentage im Fischhofpark in Tirschenreuth statt. Der Tag der offenen Gartentür findet am 24. Juni statt, die Obstbörse in Waldsassen am 23. September.

Hans-Joachim Schinner referierte über "Beet-, Balkon- und Kübelpflanzen", Vorsitzende Marion Puchta verwies noch auf das Maibaumaufstellen im Kreislehrgarten am 5. Mai und den Vereinsausflug nach Tettau und Lauenstein am 19. Mai. Weiter teilte sie mit, dass sich die Kinder- und Jugendgruppen wieder im 14-tägigen Rhythmus im Kreislehrgarten treffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.