Matthias Lindinger folgt auf Josef Schwägerl
Wehr unter neuer Führung

Mit dieser Mannschaft geht die Feuerwehr Pechofen in die kommenden sechs Jahre. Mit dabei sind (von links) Kommandant Thomas Zintl, Kerstin Malzer, stellvertretender Kommandant Andreas Härtl, Sandra Weiß, Stefan Schedl, Vorsitzender Matthias Lindinger, Kreisbrandmeister Albert Fröhlich, Kerstin Lindner und Bürgermeister Roland Grillmeier.
Vermischtes
Mitterteich
25.03.2018
148
0
 
Mit dieser Mannschaft geht die Feuerwehr Pechofen in die kommenden sechs Jahre. Mit dabei sind (von links) Kommandant Thomas Zintl, Kerstin Malzer, stellvertretender Kommandant Andreas Härtl, Sandra Weiß, Stefan Schedl, Vorsitzender Matthias Lindinger, Kreisbrandmeister Albert Fröhlich, Kerstin Lindner und Bürgermeister Roland Grillmeier.

Matthias Lindinger steht neu an der Spitze der Feuerwehr Pechofen. Für seinen Vorgänger, den langjährigen Vorsitzenden Josef Schwägerl, gibt es eine besondere Würdigung.

Oberteich. Vor den Neuwahlen erklärte Josef Schwägerl, dass er nach 18 Jahren Vorstandstätigkeit nicht mehr kandidieren werde. "18 Jahre, das reicht", sagte Schwägerl, der von einer schönen und spannenden Zeit sprach. "Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht", betonte Schwägerl und erinnerte an viele Vereinsfeste und den Neubau des Feuerwehrgerätehauses. "Möglich war das alles dank einer super Zusammenarbeit im Verein", schloss Schwägerl.

Wahl-Unterbrechung

Kurz nachdem Bürgermeister Roland Grillmeier in seiner Funktion als Wahlleiter zur Tat geschritten war, wurden die Aktiven der Feuerwehr alarmiert und zu einem Unfalleinsatz gerufen. Dem Bürgermeister blieb nichts anderes übrig, als die Wahlen zu unterbrechen. Nach einer halben Stunde waren die Aktiven wieder da und die Wahlen konnten fortgesetzt werden. Zunächst bestimmten die 33 anwesenden Aktiven die beiden Kommandanten. Thomas Zintl bleibt weiter Kommandant, machte aber deutlich, dass er in zwei Jahren abgelöst werden will. Stellvertretender Kommandant bleibt Andreas Härtl.

Im Anschluss wählten die 50 Stimmberechtigten die neue Vorstandschaft des Vereins. Zum neuen Vorsitzenden wurde einhellig der 34-jährige Matthias Lindinger bestimmt. Unterstützung findet er bei drei jungen Damen. Stellvertretende Vorsitzende bleibt Kerstin Lindner, neue Kassiererin ist Sandra Weiß, neue Schriftführerin Kerstin Malzer. Jugendleiter bleibt Stefan Schedl, Damenvertreterin ist Julia Weiß. Ortsvertreter sind Josef Doß (Großbüchlberg), Florian Härtl (Kleinbüchlberg), Markus Wührl (Oberteich), Matthias Zeitler (Pechofen) und Thomas Kastl (Mitterteich). Die Rechnung prüfen Helmut Schaumberger, Helmut Ulrich und Theo Schaumberger. Als Fahnenjunker sind Felix Waidhas, Tobias Zintl und Johannes Zintl im Einsatz.

Erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden Matthias Lindinger war die Laudatio auf Josef Schwägerl. "Ich danke dir für 18 Jahre Vorstandstätigkeit", betonte Lindinger und wies auf die Leistungen in Schwägerls Amtszeit hin, wobei er den Gerätehausneubau, die Fahrzeugbeschaffung, die neue Vereinsfahne und die stetige Verbesserung der Ausrüstung nannte. Weiter war Schwägerl Festleiter bei den Feiern zum 100-jährigen und zum 110-jährigen Bestehen. "Auf dich war immer Verlass, du bist eng mit unserer Feuerwehr verbunden." Lindinger machte dann den Vorschlag, Josef Schwägerl umgehend zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, was von den Mitgliedern einstimmig befürwortet wurde. Josef Schwägerl bedankte sich für diese Auszeichnung und blickte optimistisch in die Zukunft: "Wir haben jetzt eine super Mannschaft mit vielen jungen Kräften."

Enge Zusammenarbeit

Bürgermeister Roland Grillmeier gratulierte Schwägerl und dankte ihm für dessen Arbeit. "Ihr habt gemeinsam hervorragende Arbeit geleistet. Es ist mit das Verdienst von Josef Schwägerl, dass die Wehr heute so gut dasteht", zeigte sich Grillmeier überzeugt. Sein Dank galt der Pechofener Wehr auch für eine überaus enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Mitterteich. "Ihr arbeitet da auf Augenhöhe eng miteinander."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.