Neue Stadt-Homepage geht online
Zoiglstadt mit Herz

Klemens Reif (links) und Alexander Plaß von "Mental Leaps" stellten den Stadträten die überarbeitete städtische Homepage vor. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
17.05.2017
118
0

Nicht mehr zeitgemäß ist die Internetseite der Stadt Mitterteich. Daher erhielt die örtliche Firma "Mental Leaps" den Auftrag zu einer umfassenden Überarbeitung. Der Stadtrat zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden und gab grünes Licht, so dass die neue Homepage am 1. Juni online geht.

"Unsere Homepage ist in die Jahre gekommen", erklärte Bürgermeister Roland Grillmeier eingangs. "Jede Abteilung unserer Stadt hat sich mit in die Arbeiten eingebracht." Die Firma "Mental Leaps" hatte auch schon die Gestaltung der bisherigen Website übernommen. Geschäftsführer Klemens Reif, der mit Alexander Plaß in die Sitzung gekommen war, erinnerte daran, dass die alte Seite schon neun Jahre alt ist.

Das neue Layout steht unter dem Titel "Zoiglstadt mit Herz" und zeichnet sich verstärkt durch Bilder aus. Neu ist die Suche mit Hilfe der Buchstaben A bis Z. "Über diese Suchfunktion lässt sich alles finden", versprach Reif. Künftig werde die Homepage auch auf Smartphones optimal dargestellt. "Die aufwendig gestalteten Seiten waren nur möglich, weil alle Abteilungen der Verwaltung Hand in Hand mit uns gearbeitet haben", so Reif. Natürlich müssten die neuen Seiten regelmäßig und intensiv gewartet werden. "Eine Homepage ist nie ganz fertig, es gibt immer etwas Neues." Reif versicherte, dass die neue Homepage auf dem neuesten Stand der Technik sein werde. "Wir sind damit führend." Die neue Homepage sei gegenüber der aktuellen um 30 Prozent verschlankt worden, dennoch sei sie übersichtlicher und informativer, schloss Reif.

Alle Formulare abrufbar

Bürgermeister Roland Grillmeier zeigte sich von der Präsentation beeindruckt und dankte für die Arbeit. Besonders freute er sich, dass nun alle Bürgerservice-Formulare online abrufbar sein werden. Reiner Summer (CSU) regte an, dass die Kinderspielplätze und Freizeitmöglichkeiten interaktiv im Stadtplan eingetragen werden. Gewerbefördervereins-Vorsitzender und 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier (CSU) wollte auch die Geschäfte des Werberings verlinkt sehen. Wie es weiter hieß, werden auch Links zu den Webcams gesetzt, die im Freibad, beim Rathaus und in Großbüchlberg installiert sind. Allerdings müsse damit gewartet werden, bis der Breitbandausbau abgeschlossen ist.

Leichte Sprache

3. Bürgermeister Ernst Bayer (Freie Wähler) wollte wissen, wie es mit Informationen für Senioren aussieht. Alexander Plaß erwiderte: "Dazu brauchen wir Material und Informationen. Dann ist das alles kein Problem." Klemens Reif informierte, dass alle Seiten barrierefrei und auch in leichter Sprache zu lesen seien. Andreas Kempf (CSU) wünschte sich, dass auch Links zu den großen Betrieben zu finden sein werden. Josef Schwägerl (CSU) sah alle Vereine, die Stadtverwaltung und auch sonstige Beteiligte in der Pflicht, die Homepage aktuell zu halten.

Auf Nachfrage der Oberpfalzmedien teilte Bürgermeister Roland Grillmeier mit, dass die Stadt für die Überarbeitung rund 10 000 Euro ausgebe. Hinzu kommen jährliche Betreuungskosten von etwa 3500 Euro sowie stadteigener Arbeitsaufwand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.