16.03.2018 - 20:00 Uhr
Mitterteich

Neues Gremium an der Grundschule Mitterteich Mitreden und Konflikte lösen

Neue Wege geht die Grundschule Mitterteich. Seit kurzem gibt es einen siebenköpfigen Schulrat, der aus den Klassensprechern der dritten und vierten Jahrgangsstufen besteht. Ziel ist es, Schülermitbestimmung und -verantwortung zu fördern, unter anderem im Bereich der Konfliktlösung. "Demokratisches, handlungsorientiertes und selbstverantwortetes Miteinander will gelernt sein", sagte Religionslehrerin Sabine Schiml, die das Projekt initiiert hat.

Neu gegründet wurde jetzt an der Mitterteicher Theobald-Schrems-Grundschule ein siebenköpfiger Schulrat. Ihm gehören (1. Reihe von links) Hanna Wiesner, Nele Neudert, Lea Fischer und Sofia Heindl, sowie die Jungs (von links) Philipp Burger, Florian Lindner und Luca Stadlbauer. Unterstützt werden sie von Religionslehrerin Sabine Schiml (links) und Schulleiterin Renate Zuber
von Josef RosnerProfil

Bereits seit längerer Zeit sind ausgebildete Streitschlichter im Einsatz. Begleitet werden sie von einem Lehrerteam mit Helga Pötzl, Hans Eichhammer und Lena Vates. Regelmäßig befassen sich die Lehrer und die Streitschlichter mit Streitfällen und suchen nach einvernehmlichen Lösungen. Unter dem Baustein "Demokratie leben" kam nun auch der Schulrat hinzu. Aktiv sind darin die Klassensprecher Nele Neudert, Florian Lindner, Luca Stadlbauer, Philipp Burger, Lea Fischer, Sofia Häckl und Hanna Wiesner. Mit Sabine Schiml und den Klassenlehrern werden verschiedenste Themen behandelt. Der Rat sammelt Anliegen der Schüler, die in regelmäßigen Sitzungen besprochen werden. Das Festlegen der Tagesordnungen dazu übernimmt der Schulrat in Eigenregie. Der Schulrat vertritt auch die Anliegen der Schüler in Gesprächen mit der Schulleitung und bringt Ideen in die Schulfamilie ein - etwa zur Gestaltung von Schulfesten. Als nächstes Projekt steht eine Neufestlegung der Pausenhofregeln an.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp