05.10.2017 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Neugeborenenempfang in Mitterteich Breite Unterstützung für junge Eltern

50 Neugeborene zählen die Stadt Mitterteich und die Gemeinde Leonberg zwischen dem 1. Januar und dem 30. September 2017. Bei einem Empfang mit Frühstück im Mehrgenerationenhaus gibt es für die Familien viele Tipps.

Mit einem Neugeborenenempfang am Samstagvormittag im Mehrgenerationenhaus gratulierten die Stadt Mitterteich und Gemeinde Leonberg den frisch gebackenen Eltern zu ihrem Nachwuchs. Gleichzeitig stellten sich die Nachwuchseinrichtungen der Stadt vor. Mit dabei waren (von rechts) MGH-Leiterin Gudrun Brill und Bürgermeister Roland Grillmeier, sowie Bürgermeister Johann Burger (links sitzend).
von Josef RosnerProfil

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hatten die Stadt Mitterteich und die Gemeinde Leonberg zu einem Neugeborenenempfang eingeladen. Wie es hieß, kamen in den ersten neun Monaten dieses Jahres 43 Mitterteicher zur Welt, 7 Kinder waren es in der Gemeinde Leonberg. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2016 waren es 60 Kinder in Mitterteich und 11 Kinder in Leonberger Gemeindegebiet. Die Bürgermeister Roland Grillmeier und Johann Burger hoffen natürlich, dass dieser positive Trend anhält.

Mehr Krippenplätze

Bürgermeister Roland Grillmeier gratulierte den Eltern zum Nachwuchs und betonte, dass die Stadt viele Angebote für Kinder bereit halte. "Nehmen Sie diese auch in Anspruch", bat Grillmeier, wobei er auch einräumte, dass die Krippenplätze langsam knapp würden. "Wir werden hier nochmals aktiv werden müssen", kündigte der Bürgermeister entsprechende Schritte an. Weiter ging er auf die Sanierung der Grundschule ein. "Wir gaben da neun Millionen Euro aus, auch weil wir an die Zukunft unserer Familien mit Kindern glauben", sagte Grillmeier. Mit ausgebaut wird auch die Nachmittagsbetreuung, weil die Nachfrage immer größer werde. Abschließend sicherte der Bürgermeister den Eltern seine Unterstützung zu und wünschte ihnen viel Freude mit den Kindern.

Mehrgenerationenhaus-Leiterin Gudrun Brill stellte die Einrichtung kurz vor und machte deutlich, dass alle Generationen willkommen seien. "Das Café ist das Herzstück des Hauses", sagte sie und lud zu Besuchen ein. Untergebracht im Haus ist auch die "Rappelkiste", wo Tagesmütter Kinder jeweils von 8 bis 18 Uhr betreuen. Pia Kürschner von der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landratsamtes verwies auf Unterstützung in allen Fragen der Erziehung. Auch Vertreterinnen der beiden Kindergärten der Stadt stellten den Eltern ihre Einrichtungen vor. Angeboten wird dort auch jeweils eine Kleinkinderbetreuung.

Kleine Lebensretter

Franz Bauernfeind, Kommandant der Feuerwehr Mitterteich, erinnerte daran, dass alle Schlaf- und Kinderzimmer sowie der Flur mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein müssen. Die Eltern der Neugeborenen hatten Rauchmelder schon mit dem Glückwunschschreiben der Stadt zur Geburt ihres Kindes erhalten. Bauernfeind bat darum, die Geräte unbedingt zu installieren, denn diese könnten Leben retten. Abgeschlossen wurde der offizielle Teil von Leonbergs Bürgermeister Johann Burger, der Eltern mit Kindern mit einem kleinen Team verglich. "Wir brauchen junge Familien, sie sind die Zukunft unserer Kommunen." Burger, selbst vierfacher Vater, gratulierte den Eltern zum Nachwuchs und zu ihrem Mut zur Familiengründung.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.