02.03.2018 - 20:00 Uhr
Mitterteich

Neuwahlen beim Förderverein Enormer Einsatz fürs Museum

Marion Papsch ist neue Vorsitzende des 93 Mitglieder starken Fördervereins "Museumslandschaft Mitterteich". Dank und Anerkennung gibt es bei der Jahresversammlung für Vorgängerin Maria Kunz.

An der Spitze des Fördervereins "Museumslandschaft Mitterteich" steht jetzt Marion Papsch, neuer Kassenprüfer ist Reinhold Csakli (Zweiter von rechts). Stellvertretender Vereinsvorsitzender Stefan Grillmeier (links) und Bürgermeister Roland Grillmeier gratulierten. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Die Mitglieder wählten Marion Papsch an die Spitze des Fördervereins, nachdem Maria Kunz zum 1. Februar von ihrem Amt zurückgetreten war. Angekündigt hatte sie ihren Rückzug bereits im vergangenen Jahr. Neuer Kassenprüfer ist Reinhold Csakli, er löst den kürzlich verstorbenen Alfred Grillmeier ab.

Den Tätigkeitsbericht gab eingangs stellvertretender Vorsitzender Stefan Grillmeier. Dabei erinnerte er an den Museumstag mit Sammlermarkt sowie die gut besuchte Museumsnacht mit Musik aus Böhmen. "Das war eine tolle Werbung für unser Museum", so Grillmeier. Großartig sei der Besuch der Ausstellung "Neues Glas" von Künstler Engelbert Süß gewesen. Maria Kunz sei es hauptsächlich zu verdanken, dass Süß nach längerer Zeit wieder einmal in seiner Heimatstadt ausgestellt hat. Nicht zuletzt verwies Stefan Grillmeier auf den Kauf einiger Einrichtungsgegenstände. Kassierer Eduard Frank konnte trotz dieser Anschaffungen von einem finanziellen Polster berichten. Das Museum habe der Verein im vergangenen Jahr mit mehr als 2000 Euro bezuschusst, wodurch die Stadtkasse entlastet worden sei.

Im Anschluss erinnerte Stefan Grillmeier an den enormen Einsatz von Maria Kunz, die sich seit der Gründung des Vereins im Jahr 2009 an entscheidender Stelle einbrachte, zuerst als Schriftführerin, seit 2012 als Vorsitzende. Die Museumsleitung hatte sie schon 2010 übernommen. Grillmeier erinnerte daran, dass es in den Anfangsjahren des Museums nicht einfach gewesen sei, ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen. Unterstützung habe Kunz von den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins bekommen, insbesondere von Werner Männer, Erhard Sommer, Mila Braun und Alfred Grillmeier.

Stefan Grillmeier nannte mehrere Ausstellungen, die die Handschrift von Maria Kunz getragen hätten. Höhepunkte seien etwa die Ausstellungen "Genossen unter Glasur" und "Zwangsarbeit für weißes Gold" gewesen. Grillmeier dankte Kunz auch für ihr Engagement bei Organisation und Durchführung von Veranstaltungen wie der Museumsnacht, des Sammler- und Antikmarktes und des Aktionstages. Zum Dank gab es für Maria Kunz einen Blumenstrauß und für ihren Ehemann einen Zoiglkrug.

"Maria Kunz hat großen Anteil am Erfolg des Museums", sagte Bürgermeister Roland Grillmeier. Sie habe entscheidend mit dazu beigetragen, dass sich die Stadt stets auf den Förderverein habe verlassen können. Dank zollte er Marion Papsch für die Übernahme des Amtes. Auch würdigte er das Engagement der weiteren Vereinsmitglieder. Kurz berichtete Grillmeier, dass auf Initiative der Ikom Stiftland bald eine Museumsfachkraft für alle zwölf Stiftländer Museen eingestellt werde. 50 Prozent der Kosten übernimmt der Freistaat.

Maria Kunz dankte mit wenigen Worten und betonte, dass sie die Arbeit stets gerne gemacht habe. Dem Museum wünschte sie auch in Zukunft viel Erfolg.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.