10.04.2018 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Osterkonzerte in Mitterteich und Großkonreuth Fanfare, Rock und Marschmusik

Zweimal treten rund 70 Musiker zweier Kapellen am Wochenende in Aktion, einmal in Großkonreuth, einmal in Mitterteich. In beiden Fällen gibt es viel Applaus und auch stehende Ovationen.

Ein imposantes Bild zeigte sich den zahlreichen Zuhörern in der Stadtpfarrkirche in Mitterteich beim Osterkonzert, als die siebzig Musiker im Altarraum Aufstellung genommen hatten. Unter dem leidenschaftlichen Dirigat von Markus Werner gaben die Musiker ein neunzigminütiges Konzert, das immer wieder von Beifall unterbrochen wurde.
von Josef RosnerProfil

Mitterteich/Großkonreuth. Bereits zum achten Mal gaben die Großkonreuther Blasmusik und die Mitterteicher Stadtkapelle zwei gemeinsame Osterkonzerte. Zum Auftakt spielte der vereinigte Klangkörper am Samstagabend in der Pfarrkirche Großkonreuth, am Sonntagnachmittag folgte der Auftritt in der Mitterteicher Stadtpfarrkirche. Die Besucher sparten in beiden Fällen nicht mit Beifall, immer wieder brandete nach den Stücken Applaus auf. Am Ende durften sich die insgesamt 70 mitwirkenden Musiker unter dem leidenschaftlichen und versierten Dirigat von Markus Werner sogar über stehende Ovationen freuen.

Wurde in den vergangenen Jahren Stück für Stück die instrumentale Tiefe mit Sonderinstrumenten wie Fagott, Oboe, Baritonsaxofon, Sopransaxophon und Kontrabass aufgebaut, so lag diesmal der Schwerpunkt im Schlagwerkbereich. Zudem erklangen im Konzertverlauf Marimba, Xylophon, Vibrafon, Glockenspiel sowie zwei Pauken. Eröffnet wurde das Konzertprogramm mit "Marche" von Georg Friedrich Händel. Nicht alle Tage in einer katholischen Kirche gespielt wird der "Egyptian March" von Johann Strauss. Das Programm deckte viele musikalische Bereiche ab, so gab es Originalkompositionen für sinfonische Blasorchester wie "Generations Fanfare" von Otto M. Schwarz, "Abendmond" von Thiemo Kraas, "Heaven's Light" von Steven Reinecke und "Prayer and Jubilation" von James L. Hosay. Daneben erklangen Arrangements aus der Klassik, wie etwa "Passacaglia" von Georg Friedrich Händel.

Mit "Sound of Silence" kamen die Fans des sinfonischen Rock auf ihre Kosten, hier war auch die E-Gitarre besetzt. Traditionelles folgte mit dem Stück "The Turtle Dove", eine englische Volksmelodie. Tolle rhythmische Melodien, mal mächtig, mal erhaben, kamen mit den Stücken "Palladio" und "Adiemus" von Karl Jenkins zu Gehör. Mit Fritz Webers "Beautiful Piroshka", das von Jan Sedlak für Blasorchester arrangiert wurde, ging es auch richtig fetzig zu.

Während der Zugabe, als das besinnliche Stück "Magic Valley" erklang, gingen Spendenboxen durch die Reihen. Der Eintritt war frei, aber der Dirigent bat um Spenden zur Deckung der beim Konzert und der Vorbereitung angefallenen Kosten.

In Großkonreuth bedankte sich Bürgermeister Josef Schmidkonz im Namen der Gemeinde bei allen Musikern. In Mitterteich überreichte Oliver Lipfert dem Dirigenten Markus Werner im Namen aller Musiker ein Geschenk als Dankeschön für seine mühevolle Arbeit, nicht nur im musikalischen, sondern auch im organisatorischen Bereich.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp