Probleme für Wohngruppen von Menschen mit psychischen Erkrankungen nehmen zu
Schwierige Wohnungssuche

In den Räumen der Lebenshilfe fand vor kurzem die Herbstvollversammlung der PSAG Nordoberpfalz statt.
Vermischtes
Mitterteich
05.12.2016
71
0

Mitterteich. Inklusion und viele sozialpolitische Themen standen auf der Tagesordnung der Herbstvollversammlung der PSAG Nordoberpfalz in der Lebenshilfe in Mitterteich. Der 2. Vorsitzende und Hausherr, Berthold Kellner, begrüßte über 20 Vertreter von psychosozialen Einrichtungen und Diensten aus den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt und der Weiden und erläuterte die dezentralen Strukturen und den Trend zu ambulanten Hilfen - auch in Großeinrichtungen wie der Lebenshilfe. In einem ersten Antrag wurde die Angleichung der Verwaltungsstunden in der Fachambulanz für Suchtprobleme in Weiden besprochen und mit einem positiven Votum an den Sozialhilfeausschuss weitergegeben.

Außerdem berichteten die Träger, die im Jahr 2015 Anträge an die PSAG gestellt hatten, vom Verlauf der Hilfen: Viele litten unter den Schwierigkeiten auf dem Wohnungsmarkt. Es bestehen Probleme, für dezentrale Wohngruppen etwa für Menschen mit psychischen Erkrankungen passende Immobilien zu finden. Daran seien aber mitnichten die Flüchtlinge Schuld. Diese verschärfen nur eine vorhandene Problematik, nämlich den vor vielen Jahren gestoppten sozialen Wohnungsbau. Hier müsse die Politik stärker in die Pflicht genommen werden. Christina Ponader, Projektleitung des Netzwerks Inklusion Landkreis Tirschenreuth, stellte ihre Arbeit und die Bedeutung von Barrierefreiheit und verständlicher Sprache vor. "Ein umfassendes Inklusionsverständnis erleichtert das Leben für alle Menschen". Thomas Fehr, Vorsitzender der PSAG, stellte das Thema der 10. Oberpfälzer Psychiatrietage vor: "Psychische Gesundheit in Zeiten des Wandels".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.