Schott zeichnet Jubilare aus
Mitarbeiter als Markenzeichen

Jubilare zeichnete das Unternehmen Schott aus. Den treuen Mitarbeitern dankten (hintere Reihe von rechts) Betriebsrat Gerhard Greim, Betriebsratsvorsitzender Franz Malzer, Bürgermeister Roland Grillmeier, Standortleiter Stefan Rosner, IHK-Geschäftsführer Florian Rieder sowie Personalleiter Carsten Heine (vorne rechts). Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
13.12.2016
428
0

Wer 50 Jahre für ein Unternehmen tätig war, darf sich als felsenfeste Stütze der Firma fühlen. Zwei Schott-Mitarbeiter feierten dieses seltene Jubiläum.

"Herz und Verstand haben uns auf Platz eins gebracht, wir sind in vielen Bereichen der Gläserherstellung Weltmarktführer. Dies haben wir hauptsächlich unseren treuen Mitarbeitern zu verdanken, die uns seit Jahrzehnten die Treue halten", sagte Standortleiter Stefan Rosner bei einer Feierstunde.

Für 25, 40 und 50 Jahre Treue zu Schott wurden zahlreiche Firmenangehörige ausgezeichnet. "Den Erfolg des Unternehmens zu bewahren und ihn zu verteidigen, wird die Hauptaufgabe in der Zukunft sein", betonte Rosner. Den 24 Jubilaren dankte er für ihre Unterstützung: "Sie haben eine lange Zeit bei uns im Unternehmen verbracht." Florian Rieder (IHK Regensburg) bezeichnete das Unternehmen als einen der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. "Schott ist ein Standortfaktor für die nördliche Oberpfalz", lobte Rieder die Millionen-Investitionen der vergangenen Jahre in Mitterteich. Das habe die Arbeitsplätze vor Ort weiter gestärkt. Die Loyalität und Treue der Mitarbeiter zu Schott bezeichnete Rieder als Markenzeichen einer ganzen Region.

Betriebsratsvorsitzender Franz Malzer freute sich über die große Anzahl an Jubilaren. Nicht alltäglich seien die 50 Jahre Mitarbeit von Karl Rössler und Heinrich Blechinger. "Ihr seid Stützen der Firma und habt euch viel Wissen angeeignet. Bitte gebt das an unseren Nachwuchs weiter", bat Malzer. Äußerer Dank der Unternehmensleitung ist eine große Fahrt aller Arbeitsjubilare. Für diese nicht selbstverständliche Geste dankte Malzer.

"Wenn Schott ehrt, freut sich auch die Stadt, zumal viele der Jubilare unsere Region mit geprägt haben", sagte Bürgermeister Roland Grillmeier. "Wie wichtig das Unternehmen für uns ist, brauche ich hier nicht zu erklären." Grillmeier sprach von einer Zukunftsregion im Norden der Oberpfalz. Von Vorteil sei der Umstand, dass Standortleiter Stefan Rosner Oberpfälzer Wurzeln habe und die Besonderheiten verstehe. "Bei Schott passt es", fasste der Bürgermeister zusammen. Als Grundlage des unternehmerischen Erfolgs sah er die Treue der Mitarbeiter.

Die JubilareUrkunden der IHK, des Freistaates sowie Ehrennadeln gab es für die Jubilare. Für 50 Jahre erhielten Heinrich Blechinger und Karl Rössler die Schott-Ehrennadel in Gold mit blauem Saphir. 40 Jahre dabei sind Reinhold Döberl, Konrad Gmeiner, Engelbert Quast, Günter Seuz, Lothar Stich und Wolfgang Zettl, 25 Jahre Wassillis Bagaris, Karin Benner, Gerlinde Brandner, Jürgen Dürnhofer, Roland Fuchs, Robert Janko, Günter Malzer, Josef Neumann, Christian Pauli, Günter Schedl, Peter Scherer, Markus Schuller, Uwe Schwinzer, Jörg Tanner, Dr. Volker Trinks und Siegesmund Wiegandt. (jr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.