14.04.2016 - 02:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Schüler der Klasse M 10 auf Abschlussfahrt in der Landeshauptstadt Bär Bruno, die Planeten und ein Besuch im Landtag

Die Klasse M 10 der Otto-Wels-Mittelschule war mit ihren Lehrern Monika Beer-Helm und Leonhard Fütterer auf Klassenfahrt nach München unterwegs. Untergebracht waren die Stiftländer einer Pressemitteilung der Schule zufolge in der zentral gelegenen Jugendherberge München-City, die ihnen als letztjährigem Landessieger beim Geschichtswettbewerb über den Ersten Weltkrieg eine Übernachtung mit Frühstück spendiert hatte.

Die Klasse M10 mit MdL Martin Güll im Plenarsaal des Landtags. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Blick auf Sternenhimmel

Schloss Nymphenburg mit dem Mensch-und-Natur-Museum war das erste Ziel der Schüler, dort trafen sie unter anderem auf den legendären Bären Bruno, der nach kurzem Besuch in Bayern sein Leben lassen musste. Am Abend erwartete sie in der Volkssternwarte ein Blick auf den Sternenhimmel und die Planeten. Durch die starken Teleskope konnten die Mondkrater und der beeindruckende Andromeda-Nebel betrachtet werden. Nach einer kleinen Stadtbesichtigung stand der Besuch im Maximilianeum auf dem Programm. MdL Martin Güll, der Vorsitzende des Bildungsausschusses, nahm sich viel Zeit für die Klasse, zeigte den Besuchern die Räumlichkeiten des Landtags und diskutierte mit den Schülern über Probleme an Mittelschulen.

Besonderes Diskussionsthema waren die Berufsorientierung und die Projektprüfung. Dabei merkte man, dass MdL Martin Güll als ehemaliger Lehrer sich genau auskannte und wusste, wovon er sprach. Zum Abschluss durften die Jugendlichen sogar in den Plenarsaal und sich auf den Sitzen der im Landtag vertretenen Parteien schon einmal als eventuell zukünftige Abgeordnete fühlen.

München bei Nacht

Der Blick vom Olympiaturm auf München bei Nacht begeisterte alle, insbesondere weil man die Allianz-Arena in der Ferne als Besonderheit am St. Patrick-Tag grün leuchten sah.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp