01.03.2018 - 16:08 Uhr
Mitterteich

Sportabzeichen wieder im Trend

Große Freude beim TuS Mitterteich: 48 Sportabzeichen konnten jetzt übergeben werden, so viele wie schon lange nicht mehr.

48 Sportler, darunter 12 Kinder und Jugendliche, haben 2017 das Sportabzeichen beim TuS Mitterteich absolviert. Darüber freuten sich (von rechts) TuS-Präsident Anton Bauernfeind, BLSV-Kreisvorsitzender Andreas Malzer, Sportabzeichenprüfer Rudolf Hartwich und Bürgermeister Roland Grillmeier sowie (links) Sportabzeichenprüfer Alfred Hecht. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Die beiden Sportabzeichenprüfer Alfred Hecht und Rudolf Hartwich zeigten sich hocherfreut über die Sportabzeichen-Bilanz 2017. Sehr positiv werteten sie, dass zum Kreis der erfolgreichen Sportler zwölf Kinder und Jugendliche zählen. Zum ersten Mal trat auch Bürgermeister Roland Grillmeier in Aktion und absolvierte das Silberne Sportabzeichen. Gefordert waren ein 3000-Meter-Lauf, Medizinballweitwurf, Schwimmen und Seilspringen. "Es ist noch Luft nach oben. Mal schauen, ob er heuer das Goldene schafft", sagte TuS-Präsident Anton Bauernfeind.

Erfreulich nannte Bauernfeind zudem die Tatsache, dass das ganze Führungsteam des Schott-Standorts Mitterteich das Sportabzeichen erwarb. Nicht zuletzt dankte der TuS-Präsident den engagierten Prüfern für die Arbeit bei der Abnahme.

Respekt und Anerkennung für den TuS gab es vom BLSV-Kreisvorsitzenden Andreas Malzer. "Sportabzeichen ist Breitensport", sagte Malzer und bescheinigte dem TuS, hier gut aufgestellt zu sein. Bürgermeister Roland Grillmeier räumte ein, dass der Erwerb des Sportabzeichens gar nicht so einfach sei, wie es sich vielleicht darstelle. "Ich hatte ganz schön zu pusten", betonte Grillmeier und sprach von einem Trainingsrückstand. "Aber für den Anfang bin ich mit Silber schon zufrieden."

Im Anschluss verliehen Alfred Hecht und Rudolf Hartwich die Abzeichen an die anwesenden Sportler. 36 Erwachsene und 12 Kinder und Jugendliche schafften die geforderten Aufgaben und wurden mit Urkunden und Ehrennadeln belohnt. Eine besondere Anerkennung gab es für eine Seniorenfrauengruppe, die spontan das Abzeichen absolvierte. Dabei sind diese Damen bereits zwischen 65 und 78 Jahre alt. Mit 44 Sportabzeichen steht Rudolf Hartwich an der Spitze, dahinter kommt Alfred Hecht mit 38 Sportabzeichen. Als nächstes folgen Monika Bauernfeind mit 24 Sportabzeichen und Renate Pawlitschko mit 19 Abzeichen.

Abschließend lud Alfred Hecht die TuS-Sportler und weitere Interessierte zum Besuch der regelmäßigen Übungsstunden auf dem TuS-Sportgelände ein. Dort könnten die Grundlagen für das Absolvieren des Sportabzeichens gelegt werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.