13.03.2018 - 20:00 Uhr
Mitterteich

Umfassender Bericht im Stadtrat Jugendrat vielfältig engagiert

Lob und Anerkennung gibt es im Stadtrat für den Mitterteicher Jugendrat: Vier Vertreter des Gremiums stellen eine Bilanz des bisherigen Wirkens vor. Zudem befürwortet der Stadtrat eine Fachkraft für Sozialarbeit an der Grundschule.

Fabian Weinberger, Carmen Reif, Michelle Scharnagl und Julian Schultes (von links) erinnerten im Stadtrat an das Wirken des Jugendrates seit der Gründung im Jahr 2014. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Carmen Reif, Michelle Scharnagl, Julian Schultes und Fabian Weinberger vom Jugendrat hatten für den Stadtrat eine umfangreiche Präsentation vorbereitet. Gemeinsam erinnerten sie an die Höhepunkte seit der Gründung des Gremiums im Jahr 2014. So ließen sie unter anderem die Berlin-Fahrt, die Spielplatz-Bewertungsaktion, die Teilnahme am Ferienprogramm und das kommunalpolitische Frühstück mit den Stadtrats-Fraktionsvorsitzenden Revue passieren. Für die Spielplatz-Aktion wurde der Jugendrat gleich mehrmals ausgezeichnet: Einen dritten Platz gab es beim Förderpreis für Jugendarbeit im Landkreis, einen zweiten Platz gab es bei einem Wettbewerb des Kreisjugendrings.

Teilgenommen hat der Jugendrat auch am Projekt "Wir öffnen Türen!" des Dekanats Weiden. Die dafür angefertigten Arbeiten sind derzeit im Kunsthaus Waldsassen zu sehen. Hinzu kamen Planspiele mit den Jugendräten Waldsassen und Tirschenreuth zu den Themen Kommunal- und Asylpolitik. Ende Dezember 2017 folgte eine Spendenaktion zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder Erlangen, wobei mehr als 2000 Euro zusammenkamen. Bürgermeister Roland Grillmeier zeigte sich von der Arbeit des Jugendrats begeistert. "Es ist vieles passiert", sagte er angesichts der zahlreichen Aktionen und sicherte die weitere Unterstützung der Stadt zu. Grillmeier bat den Jugendrat, sich auch beim Jubiläum "25 Jahre Eishalle" im kommenden Jahr einzubringen. Für denkbar hielt Grillmeier eine Jugenddisco und ein Event im Freibad. "Ich danke euch für eure Arbeit, ihr zeigt großes Engagement", so der Bürgermeister abschließend.

Im öffentlichen Teil befasste sich der Stadtrat auch mit einem Antrag auf Schulsozialarbeit für die Grundschule. Dort werden aktuell 232 Schüler unterrichtet, darunter 48 Kinder mit Migrationshintergrund. Eine Fachkraft könnte hier wichtige Unterstützungsarbeit leisten. Als Partner soll auf Wunsch der Schulleitung die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (GFI) mit ins Boot geholt werden, zumal diese auch schon an der Mittelschule tätig ist. Der städtische Anteil würde 14 000 Euro pro Jahr betragen. Eine Ganztagsstelle wünschen sich die Schule und die Stadt, aber diese Entscheidung trifft das Landratsamt Tirschenreuth. Besetzt werden soll die neue Stelle möglichst mit dem Beginn des Schuljahrs 2018/2019, spätestens Anfang 2019.

Professionelle Kraft

Johann Brandl (SPD) begrüßte ausdrücklich den Einstieg in ein solches Sozialarbeitsprojekt, machte aber deutlich, dass die Stelle mit einer ausgewiesenen Fachkraft besetzt werden müsse. "Wir brauchen professionelle Hilfe, also einen ausgebildeten Sozialpädagogen." Bürgermeister Roland Grillmeier nannte dies ebenfalls als Voraussetzung für die Schaffung der Stelle.

Bürgermeister Roland Grillmeier sah als idealen Partner die GFI, die in der Sozialarbeit schon enorme Erfahrung habe. Auf diese Gesellschaft setze auch die Leitung der Grundschule. Letztere könne sich nicht selbst um die Sozialarbeit kümmern. Der Bürgermeister konnte sich auch eine enge Zusammenarbeit zwischen Mittel- und Grundschule vorstellen. Reiner Summer (CSU) meinte dazu: "Die Schulleitung muss wissen, was das Beste für die Schule und die Schüler ist." Abschließend warb Grillmeier für ein zügiges Vorgehen. "Wir müssen in die Gänge kommen." Der Antrag wurde einstimmig gebilligt, jetzt muss das Landratsamt entscheiden.

Neues Löschfahrzeug

Wie aus den Bekanntgaben von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung hervorging, soll ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug für die Feuerwehr Mitterteich beschafft werden. Dieses neue HLF 20 soll das aus dem Jahr 1994 stammende HLF 16 ersetzen. Die Stadt Mitterteich wird die entsprechenden Mittel im Haushalt einplanen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.