Weihnachtsmarkt Mitterteich
Besuchermassen im Lichterglanz

Vom Balkon des neuen Rathauses sprach das Mitterteicher Christkind zu den Besuchern.
Vermischtes
Mitterteich
04.12.2016
694
0
 
Es war eine ganz besondere Atmosphäre, die ab dem Einbruch der Dunkelheit auf dem Mitterteicher Weihnachtsmarkt herrschte. Dazu trug unter anderem das neue Lichtkonzept bei. Dieses Foto entstand auf dem Balkon des neuen Rathauses kurz vor dem Auftritt des Christkinds.

So einen Ansturm dürfte es auf den Mitterteicher Weihnachtsmarkt noch nie gegeben haben: Massenhaft zogen die Besucher im Laufe des Samstags über den Marktplatz und erfreuten sich am breiten Angebot, dem Rahmenprogramm und dem Lichterglanz.

(jr/lnz) Fast 40 Anbieter, die meisten davon Vereine und Verbände, boten vielerlei Kulinarisches, aber auch Kunsthandwerk, Stricksachen und andere Waren. Erstmals hatte man die Veranstaltungsfläche um Teile des Unteren Markes erweitert, was gut ankam. Allein die Treppenstufen unterhalb der Mariensäule erwiesen sich dabei als nicht optimal, vor allem für gehbehinderte Besucher. Sogar auf den neuen Freiflächen der anderen Marktplatzseite herrschte diesmal Betrieb. Bestückt hatte dort einen Stand das Team des Hösl-Brauereigasthofs.

Bei strahlendem Sonnenschein hatten Gewerbefördervereins-Vorsitzender Stefan Grillmeier und Bürgermeister Roland Grillmeier im Beisein des ersten Mitterteicher Christkinds Anna Jungmayer am frühen Nachmittag den Markt eröffnet. Stefan Grillmeier zeigte sich voller Vorfreude auf die Premiere des "neuen Mitterteicher Weihnachtsmarktes" auf vergrößertem Terrain, noch dazu mit neuem Lichtkonzept und Christkind. Ausdrücklich dankte er den Handwerkern und Fieranten. Vor allem sie seien es, die den Markt ausmachten. Stefan Grillmeier stellte kurz das Programm vor und würdigte das Akkordeonensemble Josef Schwägerl, die Stadtkapelle und den Evangelischen Posaunenchor für die musikalische Begleitung. Bürgermeister Roland Grillmeier dankte den Mitterteicher Gewerbetreibenden, die federführend bei der Ausrichtung seien. "Das ist ein Weihnachtsmarkt von Mitterteichern für Mitterteicher", sagte der Bürgermeister, der sich ebenfalls ganz besonders auf den Auftritt des Christkinds freute.

Im Laufe des Nachmittags füllte sich die Veranstaltungsfläche mehr und mehr und als in der anbrechenden Dunkelheit der Marktplatz im bunten Lichterglanz erstrahlte, kam eine ganz besondere Atmosphäre auf. Dazu trug auch das kalte Winterwetter bei.

Kurz vor 17 Uhr drängten sich allein im Bereich vor dem neuen Rathaus Hunderte Menschen. Voller Aufregung blickten nicht nur Kinderaugen zum Balkon, wo nach einem Trompetensolo von Oliver Lipfert das Christkind erschien und einen Prolog sprach (siehe Kasten). Nicht fehlen durften natürlich der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht. Zunächst war eine Gruppe des Mitterteicher Burschenvereins über den Markt gezogen und hatte hier und da mahnende Worte gesprochen. Nach dem Auftritt des Christkinds übernahm dann ein Team der Pfadfinder und verteilte Geschenkpäckchen an die kleinen Besucher. Betrieb herrschte übrigens nicht nur im Freien. Aufwärmen und stärken konnten sich die Besucher auch im Mehrgenerationenhaus und im Pfarrhof. Im alten Rathaus gab es auch wieder die Gelegenheit, den Mitterteicher Schnitzern über die Schulter zu schauen.
"Liebliches Städtlein Mitterteich"Pünktlich um 17 Uhr trat das Mitterteicher Christkind, dargestellt von Anna Jungmayer, im goldenen Gewand und mit goldener Krone auf den Balkon des neuen Rathauses und sprach einen Prolog. Das Christkind beschrieb kurz das "liebliche Städtlein Mitterteich", dessen Markt leuchte im Licht weit und breit. "Das Christkind lädt zu seinem Markte ein und wer da kommt, soll willkommen sein. Eine ruhige und gesegnete Weihnachtszeit wünscht euch Kindern, Herrn und Frauen das Christkind hier aus Mitterteich." (jr)

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.