Wenn plötzlich ein Pflegefall ins Haus steht
Notfall-Wegweiser

Eine neue Broschüre hat das "Bündnis für Familie" herausgebracht. Mitgewirkt haben (von links) Landrat Wolfgang Lippert, Gerlinde Englmann, Sabine Frank, Evelin Schrems und Manfred Dietrich. Bild: jr
Vermischtes
Mitterteich
09.03.2017
117
0

Von einem Moment auf den nächsten kann es in einer Familie nie mehr so sein, wie es einmal war. Ein Pflegefall steht plötzlich ins Haus. Was nun?

Das "Bündnis für Familie" im Landkreis weiß Rat. Und der ist in einer 26-seitigen Informationsbroschüre nachzulesen. Sie bietet Angehörigen eine Orientierungshilfe und zeigt dabei mögliche Anlaufstellen auf. Mit eingearbeitet sind alle gesetzlichen Neuregelungen, die seit heuer in Kraft sind.

Das Geheft beinhaltet Telefonnummern und Adressen für den Fall einer Pflege oder Pflegebedürftigkeit. An diese Stellen können sich Betroffene oder ihre Angehörigen wenden. Weiter sind die Ansprechpartner am Landratsamt mit ihrer Telefonnummer und E-Mail-Adressen veröffentlicht. Dies reicht von der Seniorenfachstelle bis zur Sozialhilfeverwaltung, von der Wohnberatung bis zur Betreuungsstelle am Landratsamt.

Die Broschüre kennt die wichtigsten Telefonnummern und Ansprechpartner in den Krankenhäusern der Region sowie verschiedene Betreuungsgruppen. Infos gibt es über die Arbeit für Menschen mit Behinderung und dem Ambulanten Hospizdienst. Breiten Raum bietet das Geheft der Pflegereform, die d seit heuer in Kraft ist.

Dies reicht von der Feststellung der Pflegebedürftigkeit über die Begutachtung und die Pflegegrade bis zur Übergangsregelung bei Bestandsfällen. Weitere Themen sind die Ambulanten Leistungen der Pflegeversicherung und der Pflegekasse sowie die Leistungen der Pflegeversicherung im stationären Bereich. Ratschläge und Infos gibt es zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf sowie der Familienpflegezeit von bis zu 24 Monaten.

Erschienen ist die Broschüre in einer Auflage von 2500 Exemplaren. Sie liegen in allen Rathäusern des Landkreises sowie im Landratsamt und bei den Mitgliedern des Bündnisses für Familie auf. Hauptverantwortlich für den Inhalt war Evelin Schrems, für die Koordination zuständig Sabine Frank vom Landratsamt Tirschenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.