29.08.2017 - 20:00 Uhr
MoosbachOberpfalz

Zugvögel schauen einmal im Jahr in Tröbes vorbei

Tröbes. Zahlreiche Weltenbummler trafen sich am Badeweiher in Tröbes zu ihrem jährlichen "Zugvogelfest". Autofreunde aus Kanada, Italien, Holland, Frankreich und Deutschland gaben sich, auf Einladung von Wolfgang Schwarzmeier, ein Stelldichein. Alle Jahre lädt der Waidhauser Freunde zu diesem Treffen ein. Er durchquerte vor zehn Jahren mit seiner Familie in seinem historischen MB-Truck (genannt "Morpheus", Baujahr 1967) ganz Asien. Vom Kleinkind bis zur Oma, viele kamen nach Tröbes. Fast alle waren Selbstversorger. Ein Pizzabäcker brachte sogar einen riesengroßen Backofen auf Rädern mit. Die 30 Wagenbesitzer kamen in ehemaligen Nutzfahrzeugen, meistens "Kurz-Hauber", des THW, des BRK oder des Grenzschutzes angefahren. Ungezählt sind Zigtausende von Arbeitsstunden, die die "Zugvögel" in ihre Autos steckten, um sie wieder fahrbar zu machen. Die Teilnehmer schwärmten vom Natur- und Waldbad Tröbes, das sie zum Nulltarif nutzen konnten. Besonders schätzten sie es, dass der 3000 Quadratmeter große Weiher nur mit Quellwasser gespeist wird. Attraktionen sind die schwimmende Insel, der Badesteg, Sandstrand, Kinderspielplatz und die Beachvolleyball-Anlage. Der Kiosk bietet neben einer reichhaltigen Speisekarte einen herrlichen Blick auf die Wasserflächen. Bei schönem Wetter sind die Pächter Maria und Georg Grötsch von Mittag bis in die Nacht hinein anwesend. "Der Badeweiher Tröbes wird so mittlerweile weltweit bekannt", schmunzelte der Organisator des "Zugvögelfestes", Wolfgang Schwarzmeier, und freut sich schon auf das Treffen im nächsten Jahre. Bild: gi

von Peter GarreissProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp