Etzgersriether ehren treue Mitglieder
Ausgezeichnete Feuerwehrleute

Die Feuerwehr Etzgersrieth freut sich über treue Mitglieder. Am längsten, nämlich seit 60 Jahren, sind Josef Sauer, Albert Reitinger und Baptist Hartinger (vorne, von links) dabei. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
15.03.2018
41
0

Die Feuerwehr Etzgersrieth kann auf treue Mitglieder zählen. Aber auch der Nachwuchs erhält lobende Worte. Im Rückblick auf das vergangene Jahr sticht ein Ereignis besonders heraus.

Etzgersrieth. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr standen Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder. Kassier Ulrich Seidl informierte über die positive Vereinskasse. Vorsitzender Rudolf Mitlmeier erstattete einen umfangreichen Tätigkeitsbericht über die Aktivitäten 2017. Besonders stellte er das Dorffest beim Heimatfest mit Schauspiel und die Fotoausstellung heraus. Hierfür dankte er besonders zweitem Vorsitzenden Fritz Steinhilber, der die Ideen hatte. "Es war ein Dorffest der besonderen Art, das sicher allen in Erinnerung bleiben wird", meinte der Sprecher.

Die Floriansjünger waren bei vielen Veranstaltungen des Heimatfests vertreten, unter anderem beim großen Festzug. Die Besucher bewunderten den Festwagen mit Kindern und Lehrern der alten Schule. Außerdem hatte die Wehr beim Frühschoppen im Zelt den Ausschank übernommen. Von der Raiffeisenbank gab es eine 250-Euro-Spende.

Kommandant Bernhard Hartinger berichtete von einem Kaminbrand, einer technischen Hilfeleistung beim Motorradunfall beim Steinbruch in Böhmischbruck durch Verkehrsabsicherung und einer technischen Hilfeleistung bei einer Ölspur.

Auch eine Sicherheitswache beim Heimatfest Moosbach haben sie geleistet sowie bei der Durchführung des Festzugs mitgeholfen. Die Leistungsprüfung mit zwei Gruppen wurde absolviert. Die beiden Kommandanten haben an der Kommandanten-Versammlung in Moosbach teilgenommen. Hartinger bedankte sich beim Kreisbrandmeister Thomas Kleber und Bürgermeister Hermann Ach für die gute Zusammenarbeit.

Die Vorsitzenden Mitlmeier und Steinhilber, die Kommandanten Hartinger und Markus Reitinger, Kreisbrandmeister Thomas Kleber sowie Bürgermeister Hermann Ach ehrten treue Mitglieder mit Urkunden. 25 Jahre: Markus Reitinger und Markus Weiß. 40 Jahre: Josef Maier und Georg Mitlmeier. 60 Jahre: Josef Sauer. Albert Reitinger, Baptist Hartinger, und Josef Höger.

Mitlmeier dankte der Gemeinde und dem Bürgermeister, die immer ein offenes Ohr für die Wehr haben und sie auch unbürokratisch unterstützen. Dankesworte für die Unterstützung richtete er auch im Namen der Aktiven an Kleber. Eine Vorschau auf das Jahr 2018 gab Steinhilber. Bürgermeister Ach gratulierte den Geehrten und dankte ihnen auch im Namen der Kommune für die Treue zur Wehr.

Viele Lobesworte hatte der Gemeindechef für die Unterstützung und das gute Miteinander beim Heimatfest. Die 750-Jahr-Feier in Etzgersrieth war ein besonderer Höhepunkt. Sein weiterer Dank galt auch den Aktiven und den Kommandanten für die angenehme Zusammenarbeit. Er bat, weiter aktiv zu bleiben und die Kommandanten und Ausbilder zu unterstützen. Kreisbrandmeister Kleber schloss sich den Worten des Rathauschefs an. "Ausbildungsmäßig ist die Feuerwehr Etzgersrieth auf zack", denn sie mache alle zwei Jahre ein Leistungsabzeichen lobte Kleber die Kommandanten. Er regte auch an, MTA und die Jugend-Leistungsabzeichen gemeindeübergreifend zu absolvieren, wenn nicht so viele Jugendliche zusammenkommen. Er freue sich, dass sich die jungen Leute fortbilden. Helfen wollen ist gut, aber helfen können ist besser. "Also machts weiter in der Ausbildung", sagte Kleber.

Er regte die jungen Leute an, eine Atemschutzausbildung zu machen. Mitglied kann man jetzt bei zwei Feuerwehren sein. Die technische Hilfeleistung nimmt immer mehr zu. Wichtig ist die Erstversorgung, darum sei eine Erste-Hilfe-Auffrischung wünschenswert. Es wäre sinnvoll die Herz-Wiederbelebung an einem Abend zu üben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.