12.02.2018 - 16:22 Uhr
Moosbach

Faschingsverein verscheucht schädliche Geister

Der Faschingsverein hielt auch heuer wieder eine alte Etzgersriether Dorftradition, das Ausackern des Faschings, hoch. Am Faschingssamstag zogen die Mitglieder durchs Dorf. An einen Oldtimer-Traktor hatte sie einen alten Holzpflug angespannt.

von Peter GarreissProfil

Sie hatten sich zudem wie zu Omas und Opas Zeiten gekleidet. Hinter dem Pflug wurden Sägespäne gestreut, was die Aussaat von Getreide in die Ackerfurche bedeuten sollte. Damit diese gut aufgeht, wurde sie von fleißigen Burschen gleich eingerechnet. Die musikalische Begleitung übernahm Faschingsvereinspräsident Felix Ach auf seiner Quetschn. Auf dem Weg durchs Dorf hatten einige Anwohner Halte- und Erfrischungsstationen mit frischen Köichln und "flüssiger, hochprozentiger Nahrung" eingerichtet. Durch das Ausackern sollen zu Beginn des Frühjahrs die bösen Geister von Feld und Flur gebannt und verscheucht werden. Nach dem Zug trafen sich alle im Gasthaus Ach zum Feiern des Ereignisses und gemütlichen Beisammensein. Bild gi

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.