26.04.2016 - 02:00 Uhr
MoosbachOberpfalz

Kolpingsfamilie Moosbach plant 90-Jahr-Feier „Mühlschleif-Halbe“ zum Jubiläum

Mit einem besonderen Getränk wartet die Kolpingsfamilie zu ihrem 90-jährigen Bestehen auf. Die Details nannte Vorsitzender Thomas Forster in der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim St. Franziskus

von Peter GarreissProfil

Trauriges Ereignis

In seinem Rückblick auf 2015 berichtete er aber auch von einem traurigen Ereignis. Wegen des Ablebens von Gerdl Wittmann hatte niemand mehr Lust aufs Theaterspielen. Stattdessen gab es einen Bayerischen Abend in der "Mühlschleif. Die von der Kolpingsfamilie angebotenen Kinderkirchen werden sehr gut angenommen. Der Vorsitzende bat die Mitglieder, an den diversen Kirchenzügen teilzunehmen. Er erinnerte an die von Kolping organisierte Aktion "Hilfe für Anja", bei der 5000 Euro als Spende überreicht worden waren.

Die Kolpingsfamilie feiert am 26. November beim Kolping-Gedenktag ihr 90-jähriges Bestehen. In Zusammenarbeit mit der Grafikerin Veronika Sturm und dem Juniorchef der Brauerei Scheuerer gibt es im Jubiläumsjahr die sogenannte "Mühlschleif-Halbe".

Premiere am 4. Juni

Premiere für das Bier ist am 4. Juni beim "Mühlschleif-Sound". Schon die Verpflichtung von "Oansno", einer Münchener Band, verspricht einiges. Harald Piehler konnte die Band von einem Auftritt in der "Mühlschleif" überzeugen.

Forster dankte Monika und Jürgen Kellermann für die Unterstützung, dem Küchenteam in der "Mühleschleif" sowie im Pfarrheim. Ohne die Mithilfe der Familie Guttenberger wäre aber vieles gar nicht möglich. Er lud die Mitglieder zur Fronleichnamprozession am 26. Mai ein und kündigte seinen Rücktritt für 2017 an. "25 Jahre in diesem Amt müssen genug sein." Keiner seiner Vorgänger sei länger im Amt gewesen.

Der Bericht des Kassier Jürgen Kellermann wurde mit Beifall aufgenommen. Präses und Pfarrer Josef Most dankte den Kolpingsschwestern und -söhnen für die gute Zusammenarbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.