Moosbacher Sternsinger sammeln fast 4000 Euro
Einsatz für Gottes Schöpfung

Zum Abschluss der Aktion Dreikönigssingen galt den Sternsingern herzlicher Dank. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
09.01.2017
16
0

Das schlechte Wetter kann die Sternsinger nicht schrecken. Sie machen sich gerne auf den Weg, um für die Kinder in Kenia und im Kongo Spenden zu sammeln.

(gi) Am Dreikönigstag zogen die Sternsinger nun in ihren bunten Gewändern mit Pfarrer Josef Most und Diakon Herbert Sturm unter Glockengeläut in die Pfarrkirche zum Dankgottesdienst ein. Am Mittwoch waren die 42 Ministranten, als Sternsinger in Gruppen aufgeteilt, in Ödpielmannsberg, Grub, Gebhardsreuth, Gröbenstädt, Heumaden und Moosbach unterwegs. Sie brachten Segen in die Häuser der Gläubigen und baten um Spenden.

Pfarrer Most freute sich beim Hochfest Erscheinung des Herrn über den Abschluss der Aktion und dankte den Ministranten, dass sie gemeinsam für die Kinder in Kenia und im Kongo unterwegs gewesen waren und Spenden gesammelt hatten, und das obwohl das Wetter alles andere als gut war. In seiner Predigt erzählte Pfarrer Most die russische Legende vom vierten König. Die Fürbitten trugen Sofie Hierold und Stefanie Kellermann vor. In einer Gabenprozession trugen die Sternsinger dann Weihrauch, Stern, Kreide, Wasser, Wein und Brot zum Altar. Gemeinsam gesungene Weihnachtslieder wie "Zu Bethlehem geboren ist uns ein Kindelein" bildeten den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes.

Diakon Herbert Sturm erinnerte daran, dass die Ministranten der Pfarrei Moosbach bei der bundesweiten Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen am 29. Dezember in Neumarkt mit dabei waren. Sie stand unter dem Motto: "Segen bringen, Segen sein - Gottes Schöpfung in Kenia und weltweit". Sturm zitierte Bischof Rudolf Voderholzer, der die Sternsinger-Aktion als größte bundesweite Aktion bezeichnet hatte, in der die Kirche noch in der Gesellschaft verankert sei. Dank galt den Oberministranten für die Vorbereitung und den Begleitpersonen sowie der Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Völkl für die Unterstützung. Mit einem "Vergelt's Gott" schloss sich Pfarrer Most an. Großen Beifall erhielten die Sternsinger von den Kirchenbesuchern. Nach der ersten Zählung hat ihr eifriger Einsatz 3740 Euro an Spenden eingebracht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.