26.01.2018 - 20:00 Uhr
MoosbachOberpfalz

Neuwahlen bei dem Soldaten- und Kriegerverein Burgtreswitz Kein Dorffest vor dem Schloss

Der Soldaten- und Kriegerverein Burgtreswitz will künftig beim Ausrücken zu Festen etwas kürzer treten. Zwei neue Gesichter gibt es im Vorstand.

Die Neuwahlen beim Soldaten- und Kriegerverein Burgtreswitz verlaufen ohne Probleme. Schriftführer Norbert Schieder, zweiter Vorsitzender Hans Hanauer, Vorsitzender Hans Höcker und Kassier Karl Meiller (vorne, von links) übernehmen Verantwortung. Bild: gi
von Peter GarreissProfil

Burgtreswitz. Vorsitzender Hans Höcker verwies in der Jahreshauptversammlung auf viele Ereignisse im vergangenen Jahr. Für die Renovierung der Sebastianskapelle überreichten die Krieger eine Spende von 500 Euro. Dabei wurde die Entschädigung für die Mitarbeit beim Dorffest 2016 an den Kapellenpfleger Hans-Josef Völkl weitergegeben. Beim Heimatfest, bei der Fronleichnamsprozession in Moosbach, der Kapellenweihe in Gebhardsreuth und beim 750-jährigen Dorfjubiläum in Etzgersrieth war der Verein dabei.

Zudem hätten die Mitglieder den Kirch-/Dorfplatz gereinigt. Für die Kriegsgräber sammelten Natalie und Miriam Miketta im Oktober beachtliche 246 Euro in Burgtreswitz. Wie alle Jahre, stellte der Kriegerverein auch wieder den Weihnachtsbaum vor der Dorfkirche auf.

Höcker bat die Mitglieder um Verständnis, dass das schon traditionelle Dorffest vor dem Schloss aus personellen Gründen nicht mehr abgehalten werden kann. Schriftführer Norbert Schieder dankte Michael Dirscherl für die Überlassung des Christbaums. Auf Beschluss des Vorstands wolle der Verein künftig beim Ausrücken zu Festen etwas kürzertreten. Groß werde aber weiterhin das Gedenken an die gefallenen und vermissten Soldaten gehalten.

Kassier Bernhard Koller berichtete über einen erfreulichen Kassenstand. Er gab bekannt, dass er sich nicht mehr zur Wiederwahl stelle. Zweiter Bürgermeister Fritz Steinhilber hob hervor, dass sich der Verein vorbildlich um das Kriegerdenkmal mitten im Ort kümmere. Auch Kreisvorsitzender Richard Berger sah darin eine herausragende Leistung. Der Landesverband prüfe derzeit, ob sich die Kriegervereine nicht auch für Frauen öffnen können. Höcker sprach die Pflege des Kirchplatzes an. Dies hatte der im Oktober verstorbene zweite Vorsitzende Max Mayer immer übernommen. Der Sprecher schlug vor, dass diese Arbeit künftig von der Gemeinde übernommen werde.

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender Hans Höcker, Stellvertreter Hans Hanauer (neu), Kassier Karl Meiller (neu), Schriftführer Norbert Schieder, Beisitzer Bernhard Koller, Hans Schnupfhagn, Manfred Kaiser, Matthias Schönberger und Martin Kreuzer, Kassenprüfer Hans Schnupfhagn und Martin Kreuzer.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.