Neuwahlen bei der Feuerwehr Rückersrieth
Kassier lässt sich überreden

Die Feuerwehr Rückersrieth wird die nächsten sechs Jahre von Vorsitzenden Michael Scheuerer, zweiten Vorsitzenden Johann Scheuerer, Kassier Anton Seibert und Schriftführer Wolfgang Kleber geführt (von links). Kassenprüfer ist Stefan Prem (Zweiter von rechts). Dritter Bürgermeister Konrad Lingl (rechts) leitete die Neuwahlen. Bilder: gi (2)
Vermischtes
Moosbach
10.01.2017
82
0
 
Kommandant Mario Hammerl (links) und zweiter Kommandant Josef Balk (rechts) wurden wiedergewählt.

Der Besuch der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rückersrieth lässt leider zu wünschen übrig. Die Arbeit der Wehr hätte mehr Anerkennung verdient.

Rückersrieth. Genesungswünsche gingen an die erkrankte Vereinswirtin Betty Bodensteiner. Schriftführer Wolfgang Kleber verlas das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung. Vorsitzender Michael Scheuerer blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Herausragend waren die Teilnahme an den Kirchenfesten in Etzgersrieth, dem Florianstag, der Fahrzeugweihe in Moosbach und die Mitarbeit am Bayern-3-Dorffest. 2017 will man sich an Festlichkeiten der Nachbarvereine beteiligen. Im Mittelpunkt stehe aber das Heimatfest in Moosbach.

Kommandant Mario Hammerl hatte Erfreuliches zu berichten. Höhepunkt sei im vergangenen Jahr die Ablegung des Leistungsabzeichens gewesen. "Da waren alle Leistungsstufen von 1 bis 6 beteiligt." Klaus Bodensteiner nahm an einem Maschinistenlehrgang in Vohenstrauß teil. Auch 2017 wolle man die Ausbildung mit der Ablegung weiterer Basismodule vorantreiben. Der Kommandant beklagte sich über die nur spärliche Teilnahme von Kameraden an Festlichkeiten. So kam es vor, dass man nur zu Dritt ausrücken konnte.

Geordnete Finanzen

Vereinskassier Anton Seibert berichtete von geordneten finanziellen Verhältnissen. Als größte Ausgabe 2016 bezeichnete er den Ankauf der Funkgeräte, die der Wehr 1068 Euro kosteten. Dritter Bürgermeister Konrad Lingl dankte der Wehr im Namen der Gemeinde für ihre Arbeit. Keine der zehn Feuerwehren der Gemeinde werde aufgelöst. Jede Wehr habe ihre Daseinsberechtigung. Das Dorffest habe bewiesen, wie gut die Leute zusammenarbeiten.

Kreisbrandmeister Thomas Kleber bedankte sich bei den Kommandanten Mario Hammerl und Josef Balk für die gute Zusammenarbeit. "Macht weiter so und übt fleißig", war sein Wunsch.

Die Wahlen unter Leitung von Lingl verliefen zunächst gut. Zum Vorsitzenden wurde erneut Michael Scheuerer gewählt. Der zweite Vorsitzende Josef Scheuerer stellte sich wegen Wohnungswechsel nach Tröbes nicht mehr zur Wiederwahl. Für ihn wurde sein Vater Johann Scheuerer gewählt. Die Geschäfte des Schriftführers erledigt weiterhin Wolfgang Kleber.

Lange dauerte die Wahl des Vereinskassiers. Nach 18-jähriger Tätigkeit wollte Anton Seibert sein Amt niederlegen. Geschickt verhandelte Wahlleiter Lingl solange, bis sich Seibert wieder zur Wahl stellte. So wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt. Zu Kassenprüfern wurde Stefan Prem und Wolfgang Kleber bestellt. Gerätewarte sind Andreas Bodensteiner und Erich Hammerl, Fahnenträger Stefan Prem und Wolfgang Kleber sowie Jugendwart Klaus Bodensteiner.

Kommandanten bestätigt

Auch die sechsjährige Amtszeit der beiden Kommandanten Mario Hammerl und Josef Balk war abgelaufen. Deshalb führten Bürgermeister Lingl und Kreisbrandmeister Kleber die Neuwahlen durch. Sie gingen schnell über die Bühne, denn Hammerl und Balk stellten sich zur Wiederwahl und erhielten einstimmig das Vertrauen. Lingl und Kleber verpflichteten beide per Handschlag.

Die Mitglieder fassten den Beschluss, aus dem Gewinn des 125-jährigen Gründungsfestes einen Betrag von 2000 Euro für Bedürfnisse der Ortskapelle Rückersrieth zur Verfügung zu stellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.