Saubersrietherin Rosemarie Pösl gehört zu den Preisträgern des „Kind-Awards“
Kindern mit viel Liebe begegnen

Rosi Pösl (Dritte von links) erhielt in der Dortmunder Westfalenhalle den "Kind-Award". Damit würdigte der Verein "Kinderlachen" die Arbeit der Saubersrietherin in der gemeinnützigen Organisation "Aktion Pegasus" Bild: hfz
Vermischtes
Moosbach
03.12.2016
65
0

Bei einer großen Gala in der Dortmunder Westfalenhalle zeichnete der Verein "Kinderlachen" neben vielen anderen Preisträgern auch die Saubersrietherin Rosemarie Pösl aus. Sie erhielt für ihre aufopferungsvolle Arbeit in der gemeinnützigen Organisation "Aktion Pegasus" bei München den "Kind-Award". Insgesamt hatten die Verantwortlichen 429 000 Euro gesammelt, die bei der Veranstaltung verteilt wurden.

Die Verantwortlichen ehrten damit Pösls 20-jährige Arbeit in einer Tagesstätte für benachteiligte Kinder und Jugendliche in München. Die Buben und Mädchen kommen oft aus schwierigsten Familienverhältnissen und hatten es oft schon in jungen Jahren sehr schwer. Bald erkannte Pösl, dass das Angebot nicht ausreichte. Die Kinder waren oft nicht mehr in der Lage stabile Beziehungen einzugehen, da sie das Vertrauen in den Menschen verloren haben. Deshalb gründete sie vor zehn Jahren mit ihrem Mann Gerhard Gissibl aus Burgtreswitz die "Aktion Pegasus". Der Verein bietet das heilpädagogische Begleiten mit Pferden an.

Pösl kaufte zwei Vierbeiner. Bald zeigten sich die heilende Wirkung der Tiere. Die Kinder erlebten im Stall sehr viel Natürlichkeit und fanden dadurch wieder Zugang zu den Menschen. Themen wie Nähe und Distanz, Zuneigung und Geborgenheit, Wertschätzung, Orientierung, Sicherheit, Klarheit und Achtsamkeit waren ihnen plötzlich wieder wichtig. Oft schafften sie es nach ein bis zwei Jahren, wieder Mut zu fassen und Selbstbewusstsein zu bilden. "Die Arbeit in ,Aktion Pegasus' ist mir eine Herzenssache", bekennt Pösl. Sie steckt viel Herzblut hinein und zählt nicht die Stunden, die sie mit den Kleinen verbringt.

Wichtig ist ihr, den Kindern Erfolgserlebnisse zu ermöglichen und ihnen mit viel Liebe und Wärme zu begegnen. Ein Dankesbrief von zwei Kindern im Alter von neun und zehn Jahren, den Pösl vorlas, berührte viele Zuhörer: "Am schönsten ist es mit den Pferden ,Lene', ,Ben' und ,Eri' zu kuscheln. Schön ist es, unseren Pferden in die Augen zu schauen und ihnen zu sagen: Ich hab' dich lieb."

___



Weitere Informationen:

www.aktion-pegasus.de oder www.kinderlachen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.