Schüler der Musikschule Moosbach überzeugen
Hausmusik zur Weihnachtszeit

Der Schulchor, Thomas Schweigl (Trompete) und Musikschulleiter Wolfgang Ziegler (Klavier) stimmten die Besucher in den weihnachtlichen Hausmusikabend der Musikschule Moosbach ein. Bild: gi
Vermischtes
Moosbach
18.12.2016
27
0

Begeistert ist Leiter Wolfgang Ziegler über das Interesse am Hausmusikabend der Musikschule Moosbach im Rathaussaal. Dabei steht vor allem ein Instrument im Mittelpunkt.

Mit zwei Weihnachtsliedern eröffnete der Schulchor die 90-minütige Veranstaltung. Thomas Schweigl erfreute die Gäste auf seiner Trompete. Einen Marsch blies der kleine Andreas Hofmeister auf seiner Blockflöte.

Fast die Hälfte des Programms übernahmen die Klavierschüler von Lehrerin Klara Bäumler. Dabei waren Sarah Kölbl, Katharina Stefinger, Paula Schießl und Julian Stefinger, Cosima Freudenreich, Tobias Schweigl, Felix Hartinger, Michael Lindner, Marlies Piehler, Tim Reisnecker und Viktoria Stefinger. Dazwischen ertönten auch andere Instrumente. Die Geiger spielten unter anderem das Allegro von Mozart.

"Nikolaus-Polka"

Auf der Steirischen erhielt Johannes Stahl mit der "Nikolaus-Polka" einen Riesenbeifall. Sophie Meier (Hackbrett) und Sieglinde Ziegler (Steirische) spielten ein Menuett und Florian Kleber auf der Steirischen "Süßer die Glocken". Die Klarinettengruppe blies das kurze Stück "Stern über Bethlehem" und die Stubnmusi "Der Lebenslauf". Das Ensemble mit vier Flöten träumte von einer fröhlichen Weihnacht, die Klarinettengruppe vom "Hellen Stern in der dunklen Nacht", und Solo spielte Valentin Lehner auf einer Steirischen.

Auch den zweiten Teil hatten die Klavierspieler im Griff. Dabei überzeugten Johanna Landgraf, Constantin Freudenreich, Julia Stahl, Veronika Kellermann, Julian Stefinger, Paula Schießl und Luzia Stefinger. Dazwischen griff die Akkordeongruppe mit "Morgen Kinder wird's was geben" in die Tasten, Lea Argauer spielte auf der Steirischen die "Schneeball-Polka" und Christine Feil (Klavier) die "Prelude in D-Dur".

Vierhändig waren Cosima und Constantin Freudenreich sowie Hanna und Luzia Stefinger zu hören. Bei vier Klarinettenspielern hieß es "Es ist für uns eine Zeit angekommen" und beim Ensemble mit Flöten und Gitarren "Winterfun". Die Stubnmusi erinnerte mit der Adventsmusik an die "staade Zeit", ebenso die Steirische-Gruppe mit "Weihnachtszeit" sowie einem Marienmenuett und die Klarinettengruppe mit "Freu dich Erd' und Sternenzelt". Franziska Völkl griff in die Tasten des Keyboards und sang gleichzeitig dazu "In der Weihnachtsbäckerei".

Einen großartigen Auftritt lieferten das Duo Eva Walberer und Isabella Steiner mit Gitarren und Gesang. Carolin Busch (Klarinette) und Isabella Steiner (Klavier) spielen bei "Hijo de la luna" bestens zusammen. Dass Christian Frischholz bereits zu den fortgeschrittenen Klavierspielern gehört, hörten die Zuhörer beim Stück "Have yourself a merry little Xmas" schon bei den ersten Tönen. Carolin Busch setzte mit dem Saxofonsolo "Jingle Bell Rock" einen Schlussstrich unter die weihnachtliche Hausmusik.

"Sehr gute Leistungen"

Der Musikschulleiter war sehr angetan von den "sehr guten Leistungen". Dank sagte er den Musiklehrern Sieglinde Ziegler (Gitarre und Querflöte), Klara Bäumler (Klavier), Friedemann Kloos (Geige), Daniela Ermer (Klarinette und Saxofon), Christian Nesner (Gitarre) und Yvonne Güntzel-Lingnes (Rock- und Pop-Gesang).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.