30.11.2017 - 20:28 Uhr
MoosbachOberpfalz

Vereine lassen Gerhard Uschold zum 70. hochleben: Glückwünsche für den Mesner

Gerhard Uschold (Siebter vorne) feiert 70. Geburtstag. Dazu gratulieren Ehefrau Rosa, die Töchter mit Familien sowie die Geistlichkeit und die Vereinabordnungen. Bild: gi
von Peter GarreissProfil

Etzgersrieth. Vereine und die Expositurgemeinde Etzgersrieth ließen Gerhard Uschold zum 70. Geburtstag im Gasthaus Ach hochleben. Der Jubilar ist aus dem örtlichen Vereinsleben nicht wegzudenken.

Weiterhin große Schaffensfreude im Mesnerdienst wünschten Kirchenpfleger Reinhard Leipold sowie Pfarrer Josef Most und Pfarrer Hermann Schötz . Uschold versieht seit 2010 "zur vollsten Zufriedenheit den Dienst als Mesner", lobte Most. Zudem absolvierte der Jubilar einige Perioden im Pfarrgemeinderat zur Zeit des verstorbenen Pfarrers Georg Bodner und eine Periode in der Seelsorgeeinheit Moosbach.

Die Wiege von Uschold stand in Moosbach. Nachdem sein Onkel im Krieg fiel, musste sein Vater das elterliche Anwesen in Etzgersrieth übernehmen. Deshalb zog die ganze Familie 1949 nach Etzgersrieth, wo Uschold mit einem Bruder sowie einer Schwester aufwuchs und dort auch zur Schule ging. Er lernte den Beruf des Malers bei der Firma Grießl in Vohenstrauß. 40 Jahre war Uschold bei der Detag Weiden beschäftigt. Verheiratet ist der aufgeschlossene und sympathische Jubilar sei 1970 mit Rosa Bodensteiner aus Rückersrieth. Drei Töchter komplettierten das Eheglück. Inzwischen sind sieben Enkel und der acht Monate alte Urenkel Fabian sein ganzer Stolz. Langeweile kennt Uschold nicht. Er hilft bei seinen Kindern, wo er gebraucht wird. Neben seinem Mesnerdienst macht er auch gerne Holz.

Uschold war 30 Jahre im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Neustadt-Vohenstrauß. Außerdem war er von 1994 bis 2014 Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Etzgersrieth.

Der Jubilar ist seit der Jugend bei der Wehr und war aktiver Feuerwehrmann. Seit 1974 ist er Mitglied im Soldaten- und Kriegerverein. 1964 trat er den Schützen bei und hat schon sämtliche Ämter im Verein bekleidet. Von 1976 bis 1990 war er erster Schützenmeister und ab 1990 viele Jahre zweiter Schützenmeister. 2004 wurde er zum Ehrenschützenmeister ernannt. Natürlich ließen es sich die Vereine nicht nehmen, mit großen Abordnungen zu gratulieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.